Forum - Fachschaft Informatik - h_da

Sonstiges => QV-Mittel => Thema gestartet von: Jtb am 07.11.2007, 15:31:29 Nachmittag

Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 07.11.2007, 15:31:29 Nachmittag
Hallo,

von den Studiengebühren wurden 10 Notebooks gekauft, die die Studenten ausleihen können. Diese kommen wohl demnächst an und stehen dann wahrscheinlich auch demnächst zur Verfügung.

Um vorab eine Übersicht zu bekommen: wer benötigt derzeit ein Notebook für eine Vorlesung oder ein Seminar? Gedacht war ja, dass die Studenten ohne Notebook dies z.B. ausleihen können um eine Presentation zu halten etc.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 07.11.2007, 20:04:39 Nachmittag
hätte doch jemand was gesagt... ich hätte mit dem geld sicher sinnvolleres angestellt, als es aus dem fenster zu werfen  :lol:
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 07.11.2007, 20:15:58 Nachmittag
Zitat von: "r.tm"
hätte doch jemand was gesagt... ich hätte mit dem geld sicher sinnvolleres angestellt, als es aus dem fenster zu werfen  :lol:


Wir haben lange und breit das alles diskutiert.
Aber du bekommst ja eine zweite Chance: Studiengebühren für nächstes Semester..
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: W.McL am 07.11.2007, 23:17:27 Nachmittag
Für die 500 Euro hätten sich die Betroffenen auch gut n eigenes Notebook kaufen können.... :roll:

Zitat
Aber du bekommst ja eine zweite Chance: Studiengebühren für nächstes Semester..

Bin dafür, dass für das Geld 4-lagiges, extraweiches Klopapier mit der Aufschrift "Ihre Studienbeiträge für die Verbesserung der Lehre" gekauft wird.  :evil:
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 08.11.2007, 01:00:24 Vormittag
Zitat von: "W.McL"
Für die 500 Euro hätten sich die Betroffenen auch gut n eigenes Notebook kaufen können.... :roll:


nun ja, dafür bekommst du nichts gutes ;)
Ein echtes Notebook mit dem ein Informatik-Student was anfangen kann, fängt ab mindestens 1.000 € an. Wenn du lange dran Spaß haben willst, zahlst du fast 2.000 €

Zitat von: "W.McL"

Zitat
Aber du bekommst ja eine zweite Chance: Studiengebühren für nächstes Semester..

Bin dafür, dass für das Geld 4-lagiges, extraweiches Klopapier mit der Aufschrift "Ihre Studienbeiträge für die Verbesserung der Lehre" gekauft wird.  :evil:


Aber nur wenn auf der Rückseite Algorithmen draufgedruckt werden..

Es besteht ein Unterschied zwischen der Haltung für/gegen Studiengebühren und der Steuerung wohin die Studiengebühren gehen.
Wenn der Fachbereich die Studiengebühren nicht beansprucht, dann geht in andere Bereiche wenn nicht sogar in die Haushaltslöcher vom Land. Willst du das wirklich?
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Manuel am 08.11.2007, 02:00:56 Vormittag
Zitat von: "W.McL"

Bin dafür, dass für das Geld 4-lagiges, extraweiches Klopapier mit der Aufschrift "Ihre Studienbeiträge für die Verbesserung der Lehre" gekauft wird.  :evil:


Die Idee gefällt mir... hat jemand nen alten Nadeldrucker, in den man Klopapier einspannen könnte?
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: FrankTheTank am 08.11.2007, 08:11:52 Vormittag
Zitat
Die Idee gefällt mir... hat jemand nen alten Nadeldrucker, in den man Klopapier einspannen könnte?


Ich habe noch einen guten alten 24-Nadeldrucker im Keller liegen, sogar noch ein neues Farbband :D. Ist halt die Frage ob der noch funktioniert, der ist noch aus der Zeit als mich mit dem Amiga 500 beschäftigt habe.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 08.11.2007, 08:13:56 Vormittag
Zitat von: "Jtb"
Wir haben lange und breit das alles diskutiert.
Aber du bekommst ja eine zweite Chance: Studiengebühren für nächstes Semester..

wenn du meinst. ich war dieses semester schon der meinung, dass leihnotebooks reine geldverschwendung sind. zumal ja bspw. präsentationen auch vom dozentenrechner gehalten werden können, so wie das bisher auch immer gut funktioniert hat.

aber: was liegt mir dran. ihr habt schließlich die arbeit, die dinger dann unendlich oft wieder neu aufsetzen zu dürfen, euch über die ganzen kratzer und defekte zu ärgern und euch darauf zu freuen, dass die dinger nicht lange existieren ("oops, meins wurde in der bahn geklaut. und jetzt?" - da waren's nur noch 9...)  :lol:

was soll's. studiengebühren muss ich eh zahlen, von mir aus könnt ihr jedes semester 10 notebooks kaufen, wenn ihr der meinung seid, dass das was bringt. und wenn ich lese, dass dafür wohl min. 1000€ (pro nb)ausgegeben wurden, sind wir bei einem netten betrag...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: tobib am 08.11.2007, 11:34:34 Vormittag
hach, so ein gesunder grundpessimismus ist schon was schönes. Und wenn dann noch ein "ich hätte eh alles besser gemacht" rüberkommt - entzückend. (Ironie)

Das ihr (FS) überhaupt noch lust habt, vorschläge zu machen. Respekt. (Keine Ironie)
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 08.11.2007, 15:10:44 Nachmittag
Zitat von: "tobib"
hach, so ein gesunder grundpessimismus ist schon was schönes. Und wenn dann noch ein "ich hätte eh alles besser gemacht" rüberkommt - entzückend. (Ironie)

hab ich irgendwo geschrieben, dass ich es besser gemacht hätte? nein. ich weiß, dass das keine leichten entscheidungen sind, die da getroffen werden müssen und das es oft kritik hagelt. aber viel mehr wundert es mich, dass so wunderknaben wie tobib offenbar alles akzeptieren, was ihnen zum fressen vorgegeben wird, ohne sich zu fragen, ob das überhaupt sinnvoll war. in meinen augen sind das leihnotebooks nicht, sorry. aber da sie ja nun bestellt sind, lassen wir es gut sein...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: tobib am 09.11.2007, 09:03:06 Vormittag
Zitat von: "r.tm"
hätte doch jemand was gesagt... ich hätte mit dem geld sicher sinnvolleres angestellt, als es aus dem fenster zu werfen  :lol:


das klingt doch schon sehr danach. ich kritisiere diese entscheidung nicht, weil ich nichts dagegen unternommen habe. ich hätte mich auch abends irgendwohin schaffen können, um mit anderen studis über die sinnvolle investition des geldes zu sprechen - hab ich aber nicht. wenns mir nicht passt, was entschieden wurde, muss ich aktiv werden.

es kann ja wohl nicht sein, dass ständig nur kritisiert wird, niemand aber mal was dagegen macht.

ps: danke für den "wunderknaben" ;-)
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 09.11.2007, 15:53:59 Nachmittag
Zitat von: "tobib"
Zitat von: "r.tm"
hätte doch jemand was gesagt... ich hätte mit dem geld sicher sinnvolleres angestellt, als es aus dem fenster zu werfen  :lol:


das klingt doch schon sehr danach

just jokin', man... was das smiley am ende des satzes auch verdeutlicht, wenn man es richtig zu deuten weiß ;)


Zitat von: "tobib"
wenns mir nicht passt, was entschieden wurde, muss ich aktiv werden.

aus dem grund habe ich meine negative meinung zu dem thema hier gepostet...


Zitat von: "tobib"
es kann ja wohl nicht sein, dass ständig nur kritisiert wird, niemand aber mal was dagegen macht.

sekunde. es ist ja nicht so, dass die fachschaft für ihre entscheidungen permanent eins auf den deckel bekommt oder das sie nur unsinnige entscheidungen treffen würde. ich respektiere die arbeit der fachschaft auf jeden fall und ich bewundere alle mitglieder für ihren einsatz, der mit sicherheit nicht wenig zeit in anspruch nimmt. nur geht mir nicht über, wie man etwas für so viel geld kaufen kann, von dem man so sicher weiß, dass es ganz schnell (durch das viele herumreichen) an wert verlieren wird - von der wartungsarbeit für jedes einzelne notebook mal zu schweigen oder dem verlust der notebooks durch unachtsamkeit.

ich persönlich sehe keine nutzen in den leihnotebooks und mir wäre es auch ehrlich gesagt wurscht, wenn nicht gleich 10 bestellt worden wären, denn das sind schon ein paar euro, die da drauf gegangen sind und die vielleicht auch besser investiert hätten werden können... aber: sie sind ja bestellt und es wird sich zeigen, ob sie lange halten werden und ich micht geirrt habe, oder ob es wirklich eine geldverschwendung war. ich hab das ja nicht zu entscheiden, von daher drück ich eben mal fest die daumen, dass alles gut geht.

Zitat von: "tobib"
ps: danke für den "wunderknaben" ;-)

np  :wink:
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: zebarto am 10.11.2007, 07:28:36 Vormittag
Zitat

Ein echtes Notebook mit dem ein Informatik-Student was anfangen kann, fängt ab mindestens 1.000 € an. Wenn du lange dran Spaß haben willst, zahlst du fast 2.000 €


Ich frage mich warum ein Informatikstudent ein Notebook benötigt, dass 1000€ oder mehr kostet...!? Gute Notebooks gibts ab 500 Euro.  Ohne Betriebssystem. Aber das sollte einem Informatikstudenten nicht das Genick brechen. Ab 1000€ gibts dann Notebooks mit ordentlichen Grafikkarten - zum Zocken. Vielleicht gehört das auch zum Studium dazu und ich hab es noch nicht mitbekommen.

Ansonsten sind Leihnotebooks ganz nett, Präsentationen kann man aber auch, wie schon erwähnt, am Dozentenrechner starten. Die Bestellung der Rechner beruht vermutlich auf einer Umfrage der Fachschaft. Wer sich damals nicht beteiligt hat, darf sich jetzt halt auch net beschweren.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 10.11.2007, 10:43:53 Vormittag
Zitat von: "zebarto"
Zitat

Ein echtes Notebook mit dem ein Informatik-Student was anfangen kann, fängt ab mindestens 1.000 € an. Wenn du lange dran Spaß haben willst, zahlst du fast 2.000 €


Ich frage mich warum ein Informatikstudent ein Notebook benötigt, dass 1000€ oder mehr kostet...!? Gute Notebooks gibts ab 500 Euro.  Ohne Betriebssystem. Aber das sollte einem Informatikstudenten nicht das Genick brechen. Ab 1000€ gibts dann Notebooks mit ordentlichen Grafikkarten - zum Zocken. Vielleicht gehört das auch zum Studium dazu und ich hab es noch nicht mitbekommen.


nun ja, eine ordentliche Grafikkarte war nicht das Kriterium.
Das wichtigste Kriterium war die Stabilität (also nicht Plastikummantlung mit ein paar Spielzeitscharnieren). Weiterhin recht eine minimale Garantie nicht aus.
Zusätzlich genug RAM für die Entwicklung in der Zukunft (1 GB ist bei aktuellen Betriebssystemen und IDEs zu wenig).

Betriebssystem ist allerdings auch mit dabei - aber das ist nicht wirklich Preisausschlaggebend...

btw: wer mithelfen will ein Konzept zu entwickeln die Notebooks nach Rückgabe automatisch auf einen geregelten Stand zu setzen, soll sich dann demnächst mal melden :)
Gerne kann neben dem Windows auch ein Linux vorinstalliert werden.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 10.11.2007, 16:24:05 Nachmittag
Zitat von: "Jtb"
btw: wer mithelfen will ein Konzept zu entwickeln die Notebooks nach Rückgabe automatisch auf einen geregelten Stand zu setzen, soll sich dann demnächst mal melden :)
Gerne kann neben dem Windows auch ein Linux vorinstalliert werden.

image erstellen und jedes mal wieder drauf bügeln  :wink:
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 10.11.2007, 16:28:30 Nachmittag
Zitat von: "r.tm"
Zitat von: "Jtb"
btw: wer mithelfen will ein Konzept zu entwickeln die Notebooks nach Rückgabe automatisch auf einen geregelten Stand zu setzen, soll sich dann demnächst mal melden :)
Gerne kann neben dem Windows auch ein Linux vorinstalliert werden.

image erstellen und jedes mal wieder drauf bügeln  :wink:


das ist so leicht daher gesagt. Immerhin wollen wir nur eine Image machen und das auf zehn Notebooks verwenden. Das bedingt z.B. sysprep unter Windows. Weiterhin muss man das ganze irgendwie noch Patchen...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 10.11.2007, 17:27:31 Nachmittag
hehe, ich sag ja: das wird ein nette, zeitaufwendige arbeit :)
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: snipermatze am 11.11.2007, 19:42:30 Nachmittag
Super, 10 Windows Vista Lizenzen "um mal eine Präsentation zu machen". Die Arbeit der Fachschaft in allen Ehren aber ich glaube hier wurde und sollte Geld verbrannt werden.

Und den möcht ich sehen der auf einem Leihnotebook eine solche IDE draufzimmert die mit Allem unter 1GB nicht mehr klarkommt.

Ein kostenloser Stud, wie von mir gebrainstormt, wäre für alle Studenten des Fachbereichs sinnvoller gewesen. Es geht garnicht um die 5€ und ob man die bezahlen will, es geht um die generelle Verfügbarkeit.

Nichts für ungut.
Titel: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Fudd am 11.11.2007, 21:44:40 Nachmittag
Wie genau soll das denn gehandhabt werden?
Wie lange darf man die Notebooks denn ausleihen und eigentlich ist das doch nur sehr viel Arbeit für die Fachschaft.
Denn eigentlich müssten Sie jedesmal bei der Rückgabe Prüfen, ob nicht Speicher oder die Platte raus genommen wurde oder nicht gegen die alte, die noch zuhause lag und halb im Arsch ist, ausgetauscht wurde, bzw. das Gerät überhaupt noch funktioniert. Ebenfalls müssen Sie jedesmal ein neues Image drauf spielen, weil der eine eben gerad Linux und der andere alles platt gemacht hat und Windows drauf gemacht hat. Somit kann wohl kaum ein Notebook zurückgegeben werden und am selben Tag noch ausgeliehen werden, weil die ganzen Prüfungen erstmal laufen müsste...
Zum Thema Diebstahl oder "nie wieder zurückgebracht".
Wird eine Art Pfand dafür erhoben? Und wer zahl bei defekt?

Im Prinzip finde ich die Idee mit den Notebooks nicht schlecht, so kann wirklich jeder die Software zum Präsentieren oder sonstigem Gebrauch verwenden, die Ihm passt. Jedoch ist die Arbeit, die sich die Fachschaft damit macht doch recht ordentlich.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 11.11.2007, 21:52:28 Nachmittag
Zitat von: "snipermatze"
Super, 10 Windows Vista Lizenzen "um mal eine Präsentation zu machen". Die Arbeit der Fachschaft in allen Ehren aber ich glaube hier wurde und sollte Geld verbrannt werden.

Und den möcht ich sehen der auf einem Leihnotebook eine solche IDE draufzimmert die mit Allem unter 1GB nicht mehr klarkommt.

Ein kostenloser Stud, wie von mir gebrainstormt, wäre für alle Studenten des Fachbereichs sinnvoller gewesen. Es geht garnicht um die 5€ und ob man die bezahlen will, es geht um die generelle Verfügbarkeit.


nun ja, was für ein OS willst du sonst nehmen?
Fakt ist nunmal, dass bei uns Windows in vielen Vorlesungen quasi Voraussetzung ist. Natürlich kannst du immer ins Labor gehen...


Geld verbrannt? Und das auch noch vorsetzlich? Demnächst kommt wohl noch die Anschuldigung, dass die Fachschaft die Notebooks für sich Privat nutzen will..

Überleg übrigens mal wie lang das Notebook halten soll und wie hoch der Preis für ein GB-Riegel ist. Ein Upgrade später wird nicht billiger...


Eine Idee für einen kostenlosen Stud ist schön und gut aber denkst du da nicht ein wenig zu einfach?
Das eine sind Investitionen und das andere Wartungskosten.
Weiterhin ist da was in Arbeit.


Ich wiederhole mich nochmal: wenn ihr euch einbringen wollt, dann ist jetzt der wichtige Zeitpunkt.
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: dwichagi am 12.11.2007, 17:42:33 Nachmittag
Zitat von: "Fudd"
...sehr viel Arbeit für die Fachschaft.
Denn eigentlich müssten Sie jedesmal bei der Rückgabe Prüfen, ob nicht Speicher oder die Platte raus genommen wurde oder nicht gegen die alte, die noch zuhause lag und halb im Arsch ist, ausgetauscht wurde, bzw. das Gerät überhaupt noch funktioniert. Ebenfalls müssen Sie jedesmal ein neues Image drauf spielen, weil der eine eben gerad Linux und der andere alles platt gemacht hat und Windows drauf gemacht hat. Somit kann wohl kaum ein Notebook zurückgegeben werden und am selben Tag noch ausgeliehen werden, weil die ganzen Prüfungen erstmal laufen müsste...
Zum Thema Diebstahl oder "nie wieder zurückgebracht".
Wird eine Art Pfand dafür erhoben? Und wer zahl bei defekt?


Voll ACK. Das Geld könnte sinnvoller und effektiver genutzt werden. Und übrigens: wozu haben wir eigentlich in in jedem Raum in D.14 einen (Überraschung!) _Desktop_ - Rechner?

Laptop für Studis, University-Notebook, One Laptop Per Child, die bringen eigentlich gar nichts, wenn man ehrlich zu sich sein möchte.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: timm am 12.11.2007, 22:20:14 Nachmittag
lustiges Thema: Notebooks  :roll:

Anmerkung am Rande: Es gab auch Ideen (von Dozentenseite), einen kompletten Zug für PG mit Notebooks auszustatten (Wort des Semesters: blendet-learning). Wir können auch nur "beratend" Vorschläge & Meinungen weitergeben. Eingekauft wird wo anders.

Vielleicht sind 10 Notebooks eine gute möglichkeit dies alles mal zu testen. Wie und wer und wann und wo und so weiter und überhaupt mit Ausleihe und Betriebsytem...weiß noch keiner wer und wie es gemacht wird...Lab-Ing, Tutor, Student, Fachschaft...(?)...jeder MSDNAA & Linux selber installieren...Notebook mit Xen? ;)
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 12.11.2007, 22:33:51 Nachmittag
Zitat von: "timm"
Vielleicht sind 10 Notebooks eine gute möglichkeit dies alles mal zu testen.

joa gerne, aber muss das mit den geldern der studiengebühren sein? sollte das dann nicht der fachbereich informatik bezahlen?
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Michi K am 12.11.2007, 22:55:48 Nachmittag
ich find die idee sehr gut  :smt023

hab aber auch schon ein notebook ... zwar kein tolles aber es reicht ;)
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: snipermatze am 13.11.2007, 00:23:07 Vormittag
Zitat von: "dwichagi"

Voll ACK. Das Geld könnte sinnvoller und effektiver genutzt werden. Und übrigens: wozu haben wir eigentlich in in jedem Raum in D.14 einen (Überraschung!) _Desktop_ - Rechner?

Laptop für Studis, University-Notebook, One Laptop Per Child, die bringen eigentlich gar nichts, wenn man ehrlich zu sich sein möchte.


Wieso die Desktop-Rechner dastehen frag ich mich jetzt aber auch. So nen Fachschaftslaptop ist natürlich richtig sexy im Vergleich zu so einer klotzigen Linuxkiste mit CRT. Rechtfertigt schon fast die 1000€.

Und wer wollte es einem Studi vergönnen wenn er nicht auf dem Weg zur "hadda" noch ne Runde zocken kann im Zug, gleiches Recht für Alle!

Beim nächsten Mal einfach mal 3 Laptops anschaffen und sehen wie es sich entwickelt, und nicht gleich 10. Wenn man jedes Semester einen Weiteren dazukauft, geht man sogar auf dem Stand der Technik und wird sich nicht in 4 Jahren ärgern das man noch 5 Klapper-Laptops aus dem WS 07/08 darumstehen hat.

Vielleicht hab ich ja was überlesen hier im Forum, aber ich hätte mir gewünscht wenn dieses Thema vorher öffentlich gemacht worden wäre.
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: dwichagi am 16.11.2007, 16:27:34 Nachmittag
So einfach die FBI'ler zu überreden: wenn es keine gescheiten Ausreden mehr übrig bleiben mit den man argumentieren kann, dann einfach das Forum lassen und nichts antworten: schon vergessen die alles und das Thema ist erledigt ;)

Also ich frage noch mal, vertrete die anderen die noch keine Antwort bekommen: 10 Notebooks wurden gekauft, damit Studenten Presentationen und Referate halten können. Dummerweise halten die Studenten Präsentation nicht im Flur, sondern meistens im Raum, wo es bereits (wieder Überraschung!) DESKTOP-Rechner steht.

Ihr seid doch (angeblich) Informatiker. Damit glaube ich dass ihr auch sehen könnt dass mit der Logik was nicht stimmt, oder?
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Jtb am 16.11.2007, 19:26:40 Nachmittag
Zitat von: "dwichagi"
So einfach die FBI'ler zu überreden: wenn es keine gescheiten Ausreden mehr übrig bleiben mit den man argumentieren kann, dann einfach das Forum lassen und nichts antworten: schon vergessen die alles und das Thema ist erledigt ;)


Ich werte das beim Smiley nach mal als Witz...

Zitat von: "dwichagi"

Also ich frage noch mal, vertrete die anderen die noch keine Antwort bekommen: 10 Notebooks wurden gekauft, damit Studenten Presentationen und Referate halten können. Dummerweise halten die Studenten Präsentation nicht im Flur, sondern meistens im Raum, wo es bereits (wieder Überraschung!) DESKTOP-Rechner steht.

Ihr seid doch (angeblich) Informatiker. Damit glaube ich dass ihr auch sehen könnt dass mit der Logik was nicht stimmt, oder?


nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Lhurgoyf am 16.11.2007, 20:58:30 Nachmittag
so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn

was das mit den Images angeht, in meiner alten Schule gab es so Notebook Wagen wo die Notebooks nach Ende der Stunde wieder reingestellt wurden, da wurden sie automatisch wieder aufgeladen und wieder gecleant und evtl. neue Updates draufgespielt
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: dc am 16.11.2007, 21:24:02 Nachmittag
Zitat von: "Lhurgoyf"
so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn


Bei H.P. Weber jedenfalls nicht.
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: snipermatze am 16.11.2007, 21:53:05 Nachmittag
Zitat von: "Jtb"

nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


So, was is denn ein weiterer Bestandteil einer Präsentation? Ne Viertelstündige Grafikdemo mit DirectX10? Bitte klär mich auf!

Zitat von: "Lhurgoyf"

so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn


Hoffentlich wurden die Notebooks nicht nach Hörensagen eingekauft, ich will dir aber keine Verantwortlichkeit unterstellen.

Weiter gehts, 10 000€ sind kein Pappenstiel!
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Ansgar am 16.11.2007, 23:51:40 Nachmittag
Zitat von: "Jtb"


nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


Hiermit überlasse ich dir zur freien Verwendung ein

ä

und als Zugabe noch: ö ü ß Ö Ä Ü

Einfach im Text verwenden. Es ist ganz einfach.
Du wirst begeistert über den Effekt sein. Die Leute werden begeistert sein ;-)
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Torben am 16.11.2007, 23:54:48 Nachmittag
Zitat von: "snipermatze"
Zitat von: "Jtb"

nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


So, was is denn ein weiterer Bestandteil einer Präsentation? Ne Viertelstündige Grafikdemo mit DirectX10? Bitte klär mich auf!


Z.B. das Vorbereiten und Erstellen einer Präsentation. Was ist, wenn jemand kein eigenen Computer besitzt? Oder der Computer defekt ist und kein Geld zur Reparatur da (Studiengebühren sei Dank)? Oder man auf die mobile Nutzung eines Computers angewiesen ist (z.B. bei Bibliotheksrecherche)?

Ich zitiere außerdem mal aus Wikipedia (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Pr%C3%A4sentation&oldid=36794537): "Präsentation bezeichnet allgemein die Darstellung oder Darbringung von Informationen gegenüber einem Publikum [...]" Desweiteren kann es "eine meistens multimediale Computer-Präsentation am Bildschirm oder mit Hilfe eines Videoprojektors" sein.

Demnach muss eine Präsentation also nicht zwangsläufig ein Folienvortrag mit PowerPoint sein. Das kann auch die Demonstration spezieller (evtl. selbst geschriebener) Programme sein, die eine Installation erfordern oder gar ein besonderes Betriebssystem. Wenn es sich um sehr systemnahe Programme handelt, ist die Funktion evtl. sogar stark von der Systemarchitektur und Hardware abhängig. Da ist es von Vorteil, wenn man zur Vorbereitung und Präsentation seiner Arbeit das selbe Gerät verwenden kann. Auch dürfte es wohl im Interesse des Fachbereichs sein, die Hörsaal-Rechner möglichst sauber zu halten, d.h. Standard-Programme (Adobe Reader, PowerPoint, OpenOffice Impress) anzubieten, aber nicht die Installation von hundert Tools und eigenen Programmen zuzulassen.

----

Statt über die Fachschaft zu meckern, meckere ich lieber über unsere Landesregierung, denn ohne die hätten wir diese Diskussion hier gar nicht und wir hätten jährlich 1000 Euro mehr in der Tasche. Damit könnte sich jeder individuell seine Studienbedingungen verbessern, z.B. durch Anschaffung eines Notebooks. Wie würdet ihr handeln, wenn ihr so ein Haufen Geld eurer Kommilitonen auf den Tisch gelegt bekommt und das für sie ausgeben sollt? Ein sehr schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe, es jedem einzelnen recht zu machen!

Ich frag mich ja immer noch, was passiert, wenn das Verfassungsgericht die Studiengebühren für verfassungswidrig einstuft. Das Land muss die Gebühren von dann voraussichtlich zwei Semestern ja theoretisch an uns zurückzahlen. Diese dann nicht mehr vorhandenen Einnahmen sind aber bereits ausgegeben. Wer trägt den Schaden dann? Udo Corts (http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?key=standard_document_31005562&rubrik=15662&seite=1)? Roland Koch (http://www.kochkocht.de/)? Es gibt ca. 150.000 Studierende in Hessen, angenommen 10% sind befreit, d.h. die übrigen 135.000 zahlen in zwei Semestern 2x 500 = 1000 Euro, das sind insgesamt 135 Millionen Euro!!! Werden die 10 Notebooks und diversen anderen materiellen Anschaffungen dann bei eBay versteigert? :roll:
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: jknapp am 17.11.2007, 01:48:27 Vormittag
Zitat von: "dc"
Zitat von: "Lhurgoyf"
so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn


Bei H.P. Weber jedenfalls nicht.


Es geht um Programmieren 1 bei Prof. Erbs. Einfach mal auf seine Personalseite bei fbi.h-da.de gehen.
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Jtb am 17.11.2007, 11:06:03 Vormittag
Zitat von: "snipermatze"
Zitat von: "Jtb"

nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


So, was is denn ein weiterer Bestandteil einer Präsentation? Ne Viertelstündige Grafikdemo mit DirectX10? Bitte klär mich auf!


Wie wäre es mit Erstellung der Presenation? :roll:

Zitat von: "snipermatze"

Zitat von: "Lhurgoyf"

so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn


Hoffentlich wurden die Notebooks nicht nach Hörensagen eingekauft, ich will dir aber keine Verantwortlichkeit unterstellen.

Weiter gehts, 10 000€ sind kein Pappenstiel!


Sag mal snipermatze - musst du die Leute hier so anmachen?
Du schließt zwar Lhurgoyf explizit aus, aber unterstellst dann den Verantwortlichen, dass sie ihre Entscheidungen auf Hörensagen getroffen haben...


Übrigens gibt es unter http://www.fbi.h-da.de/no_cache/news-anzeige-seite/article/42/155.html?cHash=37d158db11 eine Auflistung was denn so alles mit den Studiengebühren gemacht wurde..
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Jtb am 17.11.2007, 11:08:06 Vormittag
Zitat von: "Torben"

Ich frag mich ja immer noch, was passiert, wenn das Verfassungsgericht die Studiengebühren für verfassungswidrig einstuft. Das Land muss die Gebühren von dann voraussichtlich zwei Semestern ja theoretisch an uns zurückzahlen. Diese dann nicht mehr vorhandenen Einnahmen sind aber bereits ausgegeben. Wer trägt den Schaden dann? Udo Corts (http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?key=standard_document_31005562&rubrik=15662&seite=1)? Roland Koch (http://www.kochkocht.de/)? Es gibt ca. 150.000 Studierende in Hessen, angenommen 10% sind befreit, d.h. die übrigen 135.000 zahlen in zwei Semestern 2x 500 = 1000 Euro, das sind insgesamt 135 Millionen Euro!!! Werden die 10 Notebooks und diversen anderen materiellen Anschaffungen dann bei eBay versteigert? :roll:


Den "Schaden" trägt das Land. Der Fachbereich bzw die Hochschule muss davon nichts zurückzahlen.
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Jtb am 17.11.2007, 11:10:01 Vormittag
Zitat von: "Ansgar"
Zitat von: "Jtb"


nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


Hiermit überlasse ich dir zur freien Verwendung ein

ä

und als Zugabe noch: ö ü ß Ö Ä Ü

Einfach im Text verwenden. Es ist ganz einfach.
Du wirst begeistert über den Effekt sein. Die Leute werden begeistert sein ;-)


 :oops:

Nun ja, ich kann mich ja rausreden, dass ich englische Presentations gemeint habe und nicht die deutsche Präsentation..

Oder ich gerade keine Tastatur mit deutschen Sonderzeichen zur Hand hatte :D
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Kabunga am 17.11.2007, 11:58:33 Vormittag
Zitat

Übrigens gibt es unter http://www.fbi.h-da.de/no_cache/news-anzeige-seite/article/42/155.html?cHash=37d158db11 eine Auflistung was denn so alles mit den Studiengebühren gemacht wurde..


Ein bisschen genauer würde ich (und nicht nur ich) das schon gerne wissen. Weiss jemand, ob der Fachbereich das in Zukunft mal detaillierter darstellen wird?

K.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: dc am 17.11.2007, 11:59:44 Vormittag
Gute Frage!
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: snipermatze am 17.11.2007, 14:18:23 Nachmittag
Zitat von: "Jtb"

Sag mal snipermatze - musst du die Leute hier so anmachen?
Du schließt zwar Lhurgoyf explizit aus, aber unterstellst dann den Verantwortlichen, dass sie ihre Entscheidungen auf Hörensagen getroffen haben...


Übrigens gibt es unter http://www.fbi.h-da.de/no_cache/news-anzeige-seite/article/42/155.html?cHash=37d158db11 eine Auflistung was denn so alles mit den Studiengebühren gemacht wurde..


Ich denke ich hab hier keinen angemacht. Weiterhin gehe ich davon aus, dass die Verantwortlichen ihre Gründe für die Anschaffung der Laptops hatten. Leider sind die Gründe keinesfalls schlüssig (Desktop Rechner, Präsentationen) und ich würde mir wünschen das bei solchen (nicht geringen) Investitionen künftig besser abgewogen wird.

Die Gründe die Thorben weiter oben angebracht hat, sind naheliegend, diese würden am ehesten den Kauf von Laptops rechtfertigen. Die Frage muss erlaubt sein ob denn Laptops dieser Kategorie, Preisklasse und Anzahl dazu nötig sind.

Ich tippe diese Zeilen an einem 5 Jahre alten Laptop mit dem ich alle Praktikas der ersten 5 Semester absolvieren konnte (mit Luft nach oben). Bei aufwändigeren Projekten fallen diese sicherlich nicht in den Bereich von Leihlaptops.

Die "Auflistung" hat eher den Charakter eines redaktionellen Beitrags und nicht einer detaillierten Auflistung der Anschaffungen. Aber das fällt sicher in den Aufgabenbereich des Fachbereichs. Hier geht es aber um die Fachschaft.
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: Jtb am 17.11.2007, 16:43:58 Nachmittag
Zitat von: "snipermatze"

Die "Auflistung" hat eher den Charakter eines redaktionellen Beitrags und nicht einer detaillierten Auflistung der Anschaffungen. Aber das fällt sicher in den Aufgabenbereich des Fachbereichs. Hier geht es aber um die Fachschaft.


mmh? wenn du meinst...
Das zeigt irgendwie, dass du meiner Meinung nach hier nur rummeckern willst.
Wenn du konstruktiv was machen willst, dann komm in die Fachschaft und engagiere dich.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 17.11.2007, 20:43:48 Nachmittag
mich würde mal interessieren, wie hoch der exakte betrag ist, der nun für die 10 laptops ausgegeben wurde. könnte das bitte einer aus der fachschaft mal beantworten?
Titel: Re: Ungeklärte Fragen
Beitrag von: dwichagi am 17.11.2007, 22:58:20 Nachmittag
@Jtb:

Der macht das nur, weil du als Fachschaftler noch nie ausreichende Begründung vorgelegt hast, die den Kauf der 10 Notebooks gerechtfertigen. Anbei gebe ich ein Beispiel von deinen Antworten.

Beispiel:
Zitat von: "Jtb"
nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


Aha. Du gehst also davon aus dass hier jemand Informatik studiert ohne Zugang zu einem Rechner? Ach so. Und wozu dürfen die H_DA'ler einen Account in TUD PC-Pool besitzen? Und das Offene Labor? Plötzlich vergisst du das alles? Wenn man wirklich Pech hast, gibt es ebenfalls Internet Cafe mit 1 Euro/Stunde, inklusive PowerPoint.

Jetzt kommt mir nicht mit "Ich hab kein Geld weil das Sch****-Land Hessen mir 500 Euro genommen hat" - ich weiss wie es sich anfühlt ohne Geld leben zu müssen, die erste Jahren in Deutschland habe ich mit 300 Euro pro Monat (richtig gelesen!) leben müssen, aber trotzdem  habe ich mir Geld gespart um mir einen Computer leisten zu können weil ich Informatik studiert habe.

OK zurück zum Thema. Bis jetzt habe ich hier im Forum noch keine einzige gescheite Begründung gefunden, warum die Notebooks überhaupt gekauft wurden. Ihr habt Glück dass Ihr noch nicht in der freien Wirtschaft seid. Wenn du so ne Summe rausgebracht hast ohne konkrete Ziele und Begründung wie bisher nennen zu können, dann viel Spaß mit deinen Vorgesetzten und deine Konkurrenten.

Zitat von: "Jtb"
mmh? wenn du meinst...
Das zeigt irgendwie, dass du meiner Meinung nach hier nur rummeckern willst.
Wenn du konstruktiv was machen willst, dann komm in die Fachschaft und engagiere dich.


Ohne Snipermatze hochreden oder verteidigen zu wollen: der TUT doch hier ganz konstruktiv! Er engagiert sich hier, du engagierst dich in Fachschaft, was ist denn die Unterschied? Seine Beiträge sind meiner Meinung nach hier ganz konstruktiv. Oder glaubst du, wenn er hier im Forum nichts sagt, dann würde er ganz konstruktiv sein? Oder bezeichnest du "konstruktiv" als "ich stimme alles zu was die da machen". Hier ist doch genau den besten Ort, um seine Meinung zu äußern! Oder warum habt ihr das Forum eingerichtet?

Bitte kurz nachdenken bevor du so einen Vorwurf schreibst.

Gruss.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Observer am 17.11.2007, 23:10:28 Nachmittag
Zitat
Bis jetzt habe ich hier im Forum noch keine einzige gescheite Begründung gefunden, warum die Notebooks überhaupt gekauft wurden.


Die Begründung, dass die Fachschaft den Studierenden ein Notebook zur Verfügung möchte, die eines benötigen, halte ich für eine ziemlich gute.

Außerdem wird der Fachbereich (und damit auch die Fachschaft) auf diversen Messen mitunter von Studierenden repräsentiert - warum sollen diese für Demos/Präsentationen ihre privaten Notebooks benutzen?

Schließlich und endlich gibt es auch außerhalb der Vorlesungen genügend Projekte (Projekt-Systementwicklung, Studserver) bei der die Verwendung eines der Fachschaftsnotebooks Sinn macht.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 18.11.2007, 17:10:42 Nachmittag
Zitat von: "Observer"
Die Begründung, dass die Fachschaft den Studierenden ein Notebook zur Verfügung möchte, die eines benötigen, halte ich für eine ziemlich gute.

ok, dann möchte ich bitte auch ein auto zur verfügung gestellt bekommen. ich benötige das, um jeden tag rechtzeitig zur fh zu kommen.

Zitat von: "Observer"

Außerdem wird der Fachbereich (und damit auch die Fachschaft) auf diversen Messen mitunter von Studierenden repräsentiert - warum sollen diese für Demos/Präsentationen ihre privaten Notebooks benutzen?

sollen sie nicht. wenn dem fbi ein gutes image nach außen wichtig ist, kann der fbi auch die notebooks zahlen - und nicht die fachschaft.

Zitat von: "Observer"

Schließlich und endlich gibt es auch außerhalb der Vorlesungen genügend Projekte (Projekt-Systementwicklung, Studserver) bei der die Verwendung eines der Fachschaftsnotebooks Sinn macht.

sinn ja, notwendigkeit nein. hat die ganzen jahre doch auch gut ohne geklappt, oder? hab noch nicht mitbekommen, dass einer deswegen bei projekt systementwicklung nicht durchgekommen ist.

aber um meine alte frage nicht untergehen zu lassen:
wie hoch war denn nun der exakte preis für den kauf der zehn notebooks?
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: thepunisher am 18.11.2007, 17:23:17 Nachmittag
Zitat von: "r.tm"

ok, dann möchte ich bitte auch ein auto zur verfügung gestellt bekommen. ich benötige das, um jeden tag rechtzeitig zur fh zu kommen.


Ich glaube dass so Leute wie Du sich auch darüber beschweren würden...

Gibt halt Leute die gegen ALLES sind...
Nur am rummeckern und selber NICHTS leisten können, das ist DER HIT!
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: dc am 18.11.2007, 17:37:54 Nachmittag
@thepunisher:

Trotzdem musst auch du zugeben, dass die konkreten Fragen bisher nicht beantwortet wurden.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 18.11.2007, 17:46:52 Nachmittag
Zitat von: "thepunisher"
Ich glaube dass so Leute wie Du sich auch darüber beschweren würden...

Gibt halt Leute die gegen ALLES sind...
Nur am rummeckern und selber NICHTS leisten können, das ist DER HIT!

gegen alles bin ich nicht. ich bin nur gegen teure anschaffungen, für die die begründungen fehlen. und noch mehr bin ich gegen leute wie dich, die das bedingungslos hinnehmen. vermutlich zahlst du gerne deine studiengebühren, oder? schon mal die frage gestellt, wo die denn landen?
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Observer am 18.11.2007, 19:11:56 Nachmittag
Dann mach' bitte selbst mal einen konstruktiven Vorschlag...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 18.11.2007, 20:49:23 Nachmittag
Zitat von: "r.tm"

Zitat von: "Observer"

Außerdem wird der Fachbereich (und damit auch die Fachschaft) auf diversen Messen mitunter von Studierenden repräsentiert - warum sollen diese für Demos/Präsentationen ihre privaten Notebooks benutzen?

sollen sie nicht. wenn dem fbi ein gutes image nach außen wichtig ist, kann der fbi auch die notebooks zahlen - und nicht die fachschaft.


Die Notebooks wurden nicht aus dem Budget der Fachschaft bezahlt sondern aus Studienbeiträge. Die verwaltet nicht die Fachschaft sondern der Fachbereich bzw die Hochschule. Die Fachschaft hat nur eine beratende und vorschlagende Funktion.


Zitat von: "r.tm"

aber um meine alte frage nicht untergehen zu lassen:
wie hoch war denn nun der exakte preis für den kauf der zehn notebooks?


deine Frage ist nicht unter gegangen, aber ich habe keine Zahlen zur Hand. Mein letzter Status war: die Notebooks sind in Beschaffung.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 18.11.2007, 21:07:19 Nachmittag
Zitat von: "Observer"
Dann mach' bitte selbst mal einen konstruktiven Vorschlag...

auf die schnelle: renovieren des lernraums, multifunktionsdrucker an dem alle studierenden des fbi kostenlosen zugang haben - das beinhaltet drucken, faxen, dokumente mailen, etc., generell neue möblierung für das gebäude (sprich hier und da mal ne gemütliche couch oder etwas in der art), vergünstigungen beim bücherkauf, etc...

Zitat von: "Jtb"
Die Notebooks wurden nicht aus dem Budget der Fachschaft bezahlt sondern aus Studienbeiträge.

jo is klar, letztendlich läuft es aber darauf hinaus, dass wir alle das bezahlen und das meinte ich damit...

Zitat von: "Jtb"
deine Frage ist nicht unter gegangen, aber ich habe keine Zahlen zur Hand. Mein letzter Status war: die Notebooks sind in Beschaffung.

alles klar. wenn da was konkretes vorliegt, wäre es schön, wenn das hier mal einer posten würde
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 18.11.2007, 21:55:07 Nachmittag
Zitat von: "r.tm"
Zitat von: "Observer"
Dann mach' bitte selbst mal einen konstruktiven Vorschlag...

auf die schnelle: renovieren des lernraums, multifunktionsdrucker an dem alle studierenden des fbi kostenlosen zugang haben - das beinhaltet drucken, faxen, dokumente mailen, etc., generell neue möblierung für das gebäude (sprich hier und da mal ne gemütliche couch oder etwas in der art), vergünstigungen beim bücherkauf, etc...


siehe http://fbihome.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4505 - ich habe es gerade mal dorthin kopiert..
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: hamiller am 19.11.2007, 21:52:16 Nachmittag
leider muss ich r.tm in seiner Einschätzung zustimmen...

Nebenbei lese ich hier dann einige Beiträge nach dem Motto: nichts konstruktives, nur meckern, engagiert euch halt, etc.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und nach diesen Notebooks im Forum gesucht: Die Ausbeute war sehr mager!
Da frage ich mich doch, wann wurde das denn diskutiert? In der Fachschaftssitzung? - Wenn ja, wo ist denn dann das Sitzungsprotokoll?

Davon aber mal ganz abgesehen, sollte man bei Entscheidungen über so viel Geld (schätze mal 10.000Euro) ruhig nen kleinen Post im Forum absetzen und ne Abstimmung machen!!!!
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 19.11.2007, 22:21:39 Nachmittag
Zitat von: "hamiller"
leider muss ich r.tm in seiner Einschätzung zustimmen...

Nebenbei lese ich hier dann einige Beiträge nach dem Motto: nichts konstruktives, nur meckern, engagiert euch halt, etc.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und nach diesen Notebooks im Forum gesucht: Die Ausbeute war sehr mager!
Da frage ich mich doch, wann wurde das denn diskutiert? In der Fachschaftssitzung? - Wenn ja, wo ist denn dann das Sitzungsprotokoll?

Davon aber mal ganz abgesehen, sollte man bei Entscheidungen über so viel Geld (schätze mal 10.000Euro) ruhig nen kleinen Post im Forum absetzen und ne Abstimmung machen!!!!


schau mal hier: https://fbihome.de/wiki/index.php/Studienbeitr%C3%A4ge-WS2007

Und hier: http://www.fbihome.de/phpBB2/viewtopic.php?p=16911#16911
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 19.11.2007, 22:27:51 Nachmittag
die idee, notebooks anzuschaffen, war mir bekannt. jedoch hätte ich auch gerne eine abstimmung im vorfeld gehabt, anstatt lesen zu müssen, dass die dinger einfach bestellt wurden.

vielleicht kann man bzw. sollte man das bei der nächsten investition mal ausprobieren oder besser noch: direkt im foyer@d14 darauf aufmerksam machen, da kommen schließlich alle früher oder später vorbei, was man vom forum ja nicht behaupten kann  :wink:
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Observer am 19.11.2007, 23:05:17 Nachmittag
http://de.wikipedia.org/wiki/Repräsentative_Demokratie
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: tobib am 20.11.2007, 09:23:21 Vormittag
<ironie>
genau, wieso seid ihr nicht zu mir nach Hause gekommen und habt mich gefragt?
</ironie>

zur Vollständigkeit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Repräsentative_Demokratie (http://de.wikipedia.org/wiki/Repr%C3%A4sentative_Demokratie)
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 20.11.2007, 09:24:53 Vormittag
Zitat von: "Wikipedia"
Die repräsentative Demokratie konzentriert die Macht in den Händen einer Oligarchie, was die Wahrscheinlichkeit von Korruption und Lobbyismus erhöht.

alles klar...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: dc am 20.11.2007, 09:29:53 Vormittag
Höhö!
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: timm am 20.11.2007, 15:54:07 Nachmittag
lol, ich finds nurnoch geil :lol:


zum thema was sowas kostet: öffentliche einkäufe dürfen (allgemein ob hochschule, polizei oder kanzleramt) in der summe nicht die ~10.000 euro marke überschreiten da man sonst eine öffentliche ausschreibung braucht...soviel zu den kosten, rechnen kann jeder selber bzw. den entsprechenden einkäufer der hochschule fragen...

abgesehen von der diskussion bezüglich eines verantwortlichen umgangs mit dem geld, hätte sich ja auch JEDER im vorfeld mit der thematik auseinandersetzen und an den ÖFFENTLICHEN fachschaftsrat-treffen beteiligen können. da jedoch auf dem treffen, wie immer, eine gewaltige ansammlung von menschenmassen zu sehen war die sich auch alle sehr aktiv beteiligt haben, hut ab vor der kritik jetzt...im nachhinein...wo nix mehr dran zu ändern ist...ich will jetzt nicht ausfallend werden, ok?...bedenked doch, dass auch das einholen von angeboten und die konkrete auswahl von modellen zeit kostet, hätte ich und andere sich hier diese schenken können. es gab vorher diverse punkte die dafür und dagegen sprachen bzw. fixe punkte am kozept der beschaffung von notebooks an sich...diese werde ich hier jedoch nicht aufzählen...aus gemeinheit an denen, die sich im vorfeld nicht dafür interessiert haben :wink:  ...


zum thema wikipedia ist geil: http://de.wikipedia.org/wiki/Fachschaft

Zitat
setzen sich die Fachschaften aus allen Studierenden eines Instituts, einer Fakultät oder eines Fachbereichs zusammen


es ist also, laut definition, jeder befähigt, berechtigt, eingeladen und auch gebeten hier an entscheidungen aktiv mitzuwirken und zu diskutieren...wären hier einige im der zeit VORHER dazugestoßen und hätten da ihr "nachinein-wissen" eingebracht, wäre dies sicherlich weit sinniger gewesen..."ratschlägen" im nachhinein, wie man es besser nicht gemacht hätte: http://de.wikipedia.org/wiki/Besserwisser


also forum beobachten, nächsten FSR im kalender markieren und VORBEIKOMMEN & MITREDEN!!! hier gibt es noch aufgaben in diverse gremien zu vergeben...
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: hamiller am 20.11.2007, 16:57:21 Nachmittag
<kleiner nebengedanke>

Schön, wir wissen alle, was eine repräsentative Demokratie ist.

Außerdem wissen wir aber auch alle, dass wir gerne gefragt werden würden bei wichtigen Entscheidungen wie Euro-Einführung, EU-Erweiterung, EU-Verfassung etc. (auch in unserer Parlamentarische Demokratie).

Warum also nicht im Kleinen damit anfangen und einfach mal Bescheid geben bei so weitreichenden (teuren) Entscheidungen?

</kleiner nebengedanke>
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: snipermatze am 04.12.2007, 13:45:25 Nachmittag
Was für Laptops wurde jetzt überhaupt gekauft?

Daten + Kosten wären interessant.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 17.04.2008, 18:18:20 Nachmittag
gibts da  mittlerweile was neues?
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Freddy am 17.04.2008, 19:30:18 Nachmittag
Bei uns wurden bereits welche gegen Ende des letzten Semester verteilt.
Titel: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: r.tm am 19.04.2008, 21:26:50 Nachmittag
schade, dass es dazu noch kein fachschafts-statement gab...
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 16.05.2009, 13:47:29 Nachmittag
Damals wurden neun Samsung P500 beschafft. Kosten unter 10.000 €.
Der Weg wie man an ein Leihnotebook kommt, ist im Wiki dokumentiert: http://wiki.fbihome.de/Leihnotebooks

Wir sind gerade an der Beschaffung weiterer Notebooks. Im Auge haben wir gerade ~15 Lenovo Thinkpad SL500.
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: reserve am 23.05.2009, 09:50:50 Vormittag
also ich kann die sl500 serie nicht empfehlen. verkratzen sehr schnell, und es gibt bessere notebooks fuer den gleichen preis... lieber notebooks der T-serie oder so, aber SL ist wirklich nicht gut...
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 23.05.2009, 10:10:04 Vormittag
also ich kann die sl500 serie nicht empfehlen. verkratzen sehr schnell, und es gibt bessere notebooks fuer den gleichen preis... lieber notebooks der T-serie oder so, aber SL ist wirklich nicht gut...

Die T-Serie kostet doch doppelt soviel oder sehe ich das falsch?
Wir haben noch keine Entscheidung für ein Modell getroffen. Kümmer dich um ein Angebot ;)
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Lhurgoyf am 23.05.2009, 10:49:03 Vormittag
wie wäre es mit der R500 Reihe:

http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/ibmlenovo/thinkpad_rreihe/lenovo_thinkpad_r500_np27kge
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: denn!s am 23.05.2009, 11:10:10 Vormittag
wie wäre es mit der R500 Reihe:

http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/ibmlenovo/thinkpad_rreihe/lenovo_thinkpad_r500_np27kge

...dann doch lieber mit Studenten/ Hochschul Rabat und 3 Jahren Garantie.
1 Jahr Garantie wäre mit bei Leihgeräten zu riskant
http://ok1.de/index.php/cat/c21_ThinkPad-R-Serie.html
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: BluetriX am 24.05.2009, 02:18:03 Vormittag
Hi,

also leider ist es wie bei vielen Themen... 15 Personen - 20 Meinungen - und keiner der wirklich was macht.

Momentan ist gerade jemand dabei die SL-Serie zu beschaffen bzw. dies zu organisieren. Es wurden auch bereits Angebote eingeholt. Es steht jedem frei auch Angebote einzuholen und sie an die Fachschaft weiterzuleiten.

Bisherige Bedingunbgen: Laptops + Tasche < 10 000 EUR

Gruß

Erik

Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Lhurgoyf am 25.05.2009, 15:41:55 Nachmittag
Ich habe mal bei zwei Anbietern ein Angebot eingeholt, der erste hat es mir geschickt, der zweite wollte die Anfrage gerne per Fax mit offiziellem Briefkopf (was ich nicht habe)

An wen kann ich das erste Angebot weiterleiten?
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 25.05.2009, 16:18:12 Nachmittag
Ich habe mal bei zwei Anbietern ein Angebot eingeholt, der erste hat es mir geschickt, der zweite wollte die Anfrage gerne per Fax mit offiziellem Briefkopf (was ich nicht habe)

An wen kann ich das erste Angebot weiterleiten?

Schick es einfach an mich ;)
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: tab am 23.06.2009, 23:34:15 Nachmittag
Also ich bin ein armer Student: ich habe gerade von der Möglichkeit gelesen, dass ich einen Laptop leihen kann. Somit kann ich in Vorlesungen sitzen, (hoffentliche eine WLAN-karte benutzten) und dem prof seine argumentationen entgegenhalten, weil ich quellen ad hoc habe). ->
sry, aber für mich ist wissen, dass ein mensch eine grundlage und eine technologie bekommen hat  die ermöglicht, dass es möglich ist, wissen bzw. eine diskussionsgrundlage zu erlangen, und das ist damit unendlich wertvoll (ja, ich bin ein humanist). sprich, wenn der staatsapperat ein wenig mehr als nötig (bei unserem BSP ist das verdammt wenig) aufwendet wird, wird er es zurückbekommen, wenn man den staat als demos begreif. anders gesagt: wissen führt dazu, dass man wissen teil. (das mag dem einen oder anderen sehr mythisch erscheinen, aber es geht nicht darum, was möglich ist, sondern darum, was der mensch kann und darum, was uns  weiter  entwickeln).

Anders gesagt: Für einen Erstsemester, der es sich nicht leisten kann, einen Laptop zu kaufen, ist es sehr viel. Denkt an die ersten PG sachen, ohne weiteres mit einem schwachen pc lösbar, oder einfach, daran, dass man das script neben der vorlesung sieht, und auch kommentieren kann (kommentierfunktion für pdfs). Es ist auch anderes leistbar, aber so ist es besser, als es jetzt ist, und wir sollten einen weg finden, die finaziell schwachen zu fördern. denn als studienGEMEINSCHAFT sind wir dazu verpflichtet (art. 14(2) gg). denn wir können ein wenig sehen.
Titel: Re: Leihnotebooks vom Fachbereich
Beitrag von: Jtb am 24.06.2009, 09:54:01 Vormittag
Wir bestellen jetzt 15 Dell Latitude E5400 mit folgender Ausstattung:
T7250 (2Ghz, 800Mhz, 2MB)
14,1 Zoll WXGA+ reflexionsarm
2GB RAM
160GB HDD
5100agn WiFi
3 Jahre NBD Support