Autor Thema: Leihnotebooks vom Fachbereich  (Gelesen 45626 mal)

Offline Jtb

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Dauerposter
  • *****
  • Beiträge: 2.334
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.jens-weibler.de
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #15 am: 10.11.2007, 16:28:30 Nachmittag »
Zitat von: "r.tm"
Zitat von: "Jtb"
btw: wer mithelfen will ein Konzept zu entwickeln die Notebooks nach Rückgabe automatisch auf einen geregelten Stand zu setzen, soll sich dann demnächst mal melden :)
Gerne kann neben dem Windows auch ein Linux vorinstalliert werden.

image erstellen und jedes mal wieder drauf bügeln  :wink:


das ist so leicht daher gesagt. Immerhin wollen wir nur eine Image machen und das auf zehn Notebooks verwenden. Das bedingt z.B. sysprep unter Windows. Weiterhin muss man das ganze irgendwie noch Patchen...
mfg
Jens

.. Bin seit Anfang 2013 fertig mit dem Master und nur noch selten hier bzw. an der h_da zu sehen

Offline r.tm

  • Du müsstest Fachschaftler sein
  • *****
  • Beiträge: 314
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #16 am: 10.11.2007, 17:27:31 Nachmittag »
hehe, ich sag ja: das wird ein nette, zeitaufwendige arbeit :)

snipermatze

  • Gast
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #17 am: 11.11.2007, 19:42:30 Nachmittag »
Super, 10 Windows Vista Lizenzen "um mal eine Präsentation zu machen". Die Arbeit der Fachschaft in allen Ehren aber ich glaube hier wurde und sollte Geld verbrannt werden.

Und den möcht ich sehen der auf einem Leihnotebook eine solche IDE draufzimmert die mit Allem unter 1GB nicht mehr klarkommt.

Ein kostenloser Stud, wie von mir gebrainstormt, wäre für alle Studenten des Fachbereichs sinnvoller gewesen. Es geht garnicht um die 5€ und ob man die bezahlen will, es geht um die generelle Verfügbarkeit.

Nichts für ungut.

Offline Fudd

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 15
Ungeklärte Fragen
« Antwort #18 am: 11.11.2007, 21:44:40 Nachmittag »
Wie genau soll das denn gehandhabt werden?
Wie lange darf man die Notebooks denn ausleihen und eigentlich ist das doch nur sehr viel Arbeit für die Fachschaft.
Denn eigentlich müssten Sie jedesmal bei der Rückgabe Prüfen, ob nicht Speicher oder die Platte raus genommen wurde oder nicht gegen die alte, die noch zuhause lag und halb im Arsch ist, ausgetauscht wurde, bzw. das Gerät überhaupt noch funktioniert. Ebenfalls müssen Sie jedesmal ein neues Image drauf spielen, weil der eine eben gerad Linux und der andere alles platt gemacht hat und Windows drauf gemacht hat. Somit kann wohl kaum ein Notebook zurückgegeben werden und am selben Tag noch ausgeliehen werden, weil die ganzen Prüfungen erstmal laufen müsste...
Zum Thema Diebstahl oder "nie wieder zurückgebracht".
Wird eine Art Pfand dafür erhoben? Und wer zahl bei defekt?

Im Prinzip finde ich die Idee mit den Notebooks nicht schlecht, so kann wirklich jeder die Software zum Präsentieren oder sonstigem Gebrauch verwenden, die Ihm passt. Jedoch ist die Arbeit, die sich die Fachschaft damit macht doch recht ordentlich.

Offline Jtb

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Dauerposter
  • *****
  • Beiträge: 2.334
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.jens-weibler.de
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #19 am: 11.11.2007, 21:52:28 Nachmittag »
Zitat von: "snipermatze"
Super, 10 Windows Vista Lizenzen "um mal eine Präsentation zu machen". Die Arbeit der Fachschaft in allen Ehren aber ich glaube hier wurde und sollte Geld verbrannt werden.

Und den möcht ich sehen der auf einem Leihnotebook eine solche IDE draufzimmert die mit Allem unter 1GB nicht mehr klarkommt.

Ein kostenloser Stud, wie von mir gebrainstormt, wäre für alle Studenten des Fachbereichs sinnvoller gewesen. Es geht garnicht um die 5€ und ob man die bezahlen will, es geht um die generelle Verfügbarkeit.


nun ja, was für ein OS willst du sonst nehmen?
Fakt ist nunmal, dass bei uns Windows in vielen Vorlesungen quasi Voraussetzung ist. Natürlich kannst du immer ins Labor gehen...


Geld verbrannt? Und das auch noch vorsetzlich? Demnächst kommt wohl noch die Anschuldigung, dass die Fachschaft die Notebooks für sich Privat nutzen will..

Überleg übrigens mal wie lang das Notebook halten soll und wie hoch der Preis für ein GB-Riegel ist. Ein Upgrade später wird nicht billiger...


Eine Idee für einen kostenlosen Stud ist schön und gut aber denkst du da nicht ein wenig zu einfach?
Das eine sind Investitionen und das andere Wartungskosten.
Weiterhin ist da was in Arbeit.


Ich wiederhole mich nochmal: wenn ihr euch einbringen wollt, dann ist jetzt der wichtige Zeitpunkt.
mfg
Jens

.. Bin seit Anfang 2013 fertig mit dem Master und nur noch selten hier bzw. an der h_da zu sehen

Offline dwichagi

  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 57
Re: Ungeklärte Fragen
« Antwort #20 am: 12.11.2007, 17:42:33 Nachmittag »
Zitat von: "Fudd"
...sehr viel Arbeit für die Fachschaft.
Denn eigentlich müssten Sie jedesmal bei der Rückgabe Prüfen, ob nicht Speicher oder die Platte raus genommen wurde oder nicht gegen die alte, die noch zuhause lag und halb im Arsch ist, ausgetauscht wurde, bzw. das Gerät überhaupt noch funktioniert. Ebenfalls müssen Sie jedesmal ein neues Image drauf spielen, weil der eine eben gerad Linux und der andere alles platt gemacht hat und Windows drauf gemacht hat. Somit kann wohl kaum ein Notebook zurückgegeben werden und am selben Tag noch ausgeliehen werden, weil die ganzen Prüfungen erstmal laufen müsste...
Zum Thema Diebstahl oder "nie wieder zurückgebracht".
Wird eine Art Pfand dafür erhoben? Und wer zahl bei defekt?


Voll ACK. Das Geld könnte sinnvoller und effektiver genutzt werden. Und übrigens: wozu haben wir eigentlich in in jedem Raum in D.14 einen (Überraschung!) _Desktop_ - Rechner?

Laptop für Studis, University-Notebook, One Laptop Per Child, die bringen eigentlich gar nichts, wenn man ehrlich zu sich sein möchte.

Offline timm

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Kennt sich aus
  • **
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Männlich
  • All glory to the Hypnotoad
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #21 am: 12.11.2007, 22:20:14 Nachmittag »
lustiges Thema: Notebooks  :roll:

Anmerkung am Rande: Es gab auch Ideen (von Dozentenseite), einen kompletten Zug für PG mit Notebooks auszustatten (Wort des Semesters: blendet-learning). Wir können auch nur "beratend" Vorschläge & Meinungen weitergeben. Eingekauft wird wo anders.

Vielleicht sind 10 Notebooks eine gute möglichkeit dies alles mal zu testen. Wie und wer und wann und wo und so weiter und überhaupt mit Ausleihe und Betriebsytem...weiß noch keiner wer und wie es gemacht wird...Lab-Ing, Tutor, Student, Fachschaft...(?)...jeder MSDNAA & Linux selber installieren...Notebook mit Xen? ;)

Offline r.tm

  • Du müsstest Fachschaftler sein
  • *****
  • Beiträge: 314
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #22 am: 12.11.2007, 22:33:51 Nachmittag »
Zitat von: "timm"
Vielleicht sind 10 Notebooks eine gute möglichkeit dies alles mal zu testen.

joa gerne, aber muss das mit den geldern der studiengebühren sein? sollte das dann nicht der fachbereich informatik bezahlen?

Offline Michi K

  • gibts jemanden der mehr sagt?
  • *****
  • Beiträge: 148
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #23 am: 12.11.2007, 22:55:48 Nachmittag »
ich find die idee sehr gut  :smt023

hab aber auch schon ein notebook ... zwar kein tolles aber es reicht ;)

snipermatze

  • Gast
Re: Ungeklärte Fragen
« Antwort #24 am: 13.11.2007, 00:23:07 Vormittag »
Zitat von: "dwichagi"

Voll ACK. Das Geld könnte sinnvoller und effektiver genutzt werden. Und übrigens: wozu haben wir eigentlich in in jedem Raum in D.14 einen (Überraschung!) _Desktop_ - Rechner?

Laptop für Studis, University-Notebook, One Laptop Per Child, die bringen eigentlich gar nichts, wenn man ehrlich zu sich sein möchte.


Wieso die Desktop-Rechner dastehen frag ich mich jetzt aber auch. So nen Fachschaftslaptop ist natürlich richtig sexy im Vergleich zu so einer klotzigen Linuxkiste mit CRT. Rechtfertigt schon fast die 1000€.

Und wer wollte es einem Studi vergönnen wenn er nicht auf dem Weg zur "hadda" noch ne Runde zocken kann im Zug, gleiches Recht für Alle!

Beim nächsten Mal einfach mal 3 Laptops anschaffen und sehen wie es sich entwickelt, und nicht gleich 10. Wenn man jedes Semester einen Weiteren dazukauft, geht man sogar auf dem Stand der Technik und wird sich nicht in 4 Jahren ärgern das man noch 5 Klapper-Laptops aus dem WS 07/08 darumstehen hat.

Vielleicht hab ich ja was überlesen hier im Forum, aber ich hätte mir gewünscht wenn dieses Thema vorher öffentlich gemacht worden wäre.

Offline dwichagi

  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 57
Re: Ungeklärte Fragen
« Antwort #25 am: 16.11.2007, 16:27:34 Nachmittag »
So einfach die FBI'ler zu überreden: wenn es keine gescheiten Ausreden mehr übrig bleiben mit den man argumentieren kann, dann einfach das Forum lassen und nichts antworten: schon vergessen die alles und das Thema ist erledigt ;)

Also ich frage noch mal, vertrete die anderen die noch keine Antwort bekommen: 10 Notebooks wurden gekauft, damit Studenten Presentationen und Referate halten können. Dummerweise halten die Studenten Präsentation nicht im Flur, sondern meistens im Raum, wo es bereits (wieder Überraschung!) DESKTOP-Rechner steht.

Ihr seid doch (angeblich) Informatiker. Damit glaube ich dass ihr auch sehen könnt dass mit der Logik was nicht stimmt, oder?

Offline Jtb

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Dauerposter
  • *****
  • Beiträge: 2.334
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.jens-weibler.de
Re: Ungeklärte Fragen
« Antwort #26 am: 16.11.2007, 19:26:40 Nachmittag »
Zitat von: "dwichagi"
So einfach die FBI'ler zu überreden: wenn es keine gescheiten Ausreden mehr übrig bleiben mit den man argumentieren kann, dann einfach das Forum lassen und nichts antworten: schon vergessen die alles und das Thema ist erledigt ;)


Ich werte das beim Smiley nach mal als Witz...

Zitat von: "dwichagi"

Also ich frage noch mal, vertrete die anderen die noch keine Antwort bekommen: 10 Notebooks wurden gekauft, damit Studenten Presentationen und Referate halten können. Dummerweise halten die Studenten Präsentation nicht im Flur, sondern meistens im Raum, wo es bereits (wieder Überraschung!) DESKTOP-Rechner steht.

Ihr seid doch (angeblich) Informatiker. Damit glaube ich dass ihr auch sehen könnt dass mit der Logik was nicht stimmt, oder?


nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...
mfg
Jens

.. Bin seit Anfang 2013 fertig mit dem Master und nur noch selten hier bzw. an der h_da zu sehen

Offline Lhurgoyf

  • Nicht mehr zu helfen
  • *****
  • Beiträge: 533
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #27 am: 16.11.2007, 20:58:30 Nachmittag »
so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn

was das mit den Images angeht, in meiner alten Schule gab es so Notebook Wagen wo die Notebooks nach Ende der Stunde wieder reingestellt wurden, da wurden sie automatisch wieder aufgeladen und wieder gecleant und evtl. neue Updates draufgespielt

dc

  • Gast
Leihnotebooks vom Fachbereich
« Antwort #28 am: 16.11.2007, 21:24:02 Nachmittag »
Zitat von: "Lhurgoyf"
so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn


Bei H.P. Weber jedenfalls nicht.

snipermatze

  • Gast
Re: Ungeklärte Fragen
« Antwort #29 am: 16.11.2007, 21:53:05 Nachmittag »
Zitat von: "Jtb"

nun ja, das Halten der Presentation ist nicht der einzige Bestandteil einer Presentation...


So, was is denn ein weiterer Bestandteil einer Präsentation? Ne Viertelstündige Grafikdemo mit DirectX10? Bitte klär mich auf!

Zitat von: "Lhurgoyf"

so wie ichs gehört hab gibts im neuen Semester in Programmieren 1 so ein neues Konzept wo alle an einem Wiki arbeiten, und die die kein Notebook haben kriegen eins ausgeliehn


Hoffentlich wurden die Notebooks nicht nach Hörensagen eingekauft, ich will dir aber keine Verantwortlichkeit unterstellen.

Weiter gehts, 10 000€ sind kein Pappenstiel!