Forum - Fachschaft Informatik - h_da

Sonstiges => Lach & Sachgeschichten => Thema gestartet von: k0re am 14.05.2010, 00:35:35 Vormittag

Titel: Gecrackte Spiele per Steam (Peinlich Peinlich)
Beitrag von: k0re am 14.05.2010, 00:35:35 Vormittag
Ich mach mal die Faulheit und kopiere aus der Quelle:

Ein Steam-User, der sich "Max Payne 2" legal und gegen Entgelt erwarb, deckte etwas auf, das in den kommenden Tagen für viel Aufsehen sorgen dürfte: Der von Steam angebotene Third-Person-Shooter ist eine Raubkopie, die ehemals von der Warez-Group "Myth" released wurde.

Auch wenn die Machenschaften der Personen, die urheberrechtlich geschützte Software als "Warez" über das Internet austauschen, schon seit Jahren sehr umstritten ist, so hat sich unter diesen Raubkopierern und Filesharern ein Moralkodex etabliert, der in den seltensten Fällen gebrochen wird: Es ist strengstens untersagt, aus der Verbreitung gecrackter, gestohlener oder urheberrechtlich geschützter Dateien finanziellen Profit zu schlagen. Die Internet-Vertriebsplattform Steam scheint diese Regel nicht sonderlich ernst zu nehmen. Wie es nun ein Steam-User ans Tageslicht brachte, handelt es sich beim Third-Person-Shooter "Max Payne 2: The Fall of Max Payne " um eine gecrackte Version der Warez-Group "Myth". Im Stundentakt gelingt es der Vertriebsplattform, die gecrackte Version des Spiels zu Geld zu machen.

Nachdem der Steam-User Liamaj die digitale Version von "Max Payne 2: The Fall of Max Payne" kaufte und das Spiel auf seinem Rechner installierte, öffnete er aus reinem Interesse die Programmdatei mit einem HEX-Editor. Große Augen machte er wohl, als er den Inhalt der Datei sah: Klar und deutlich war Myth's ASCII-Logo in der von Steam zur Verfügung gestellten Programmdatei sichtbar. Obwohl die Release-Group Myth bereits 2005 vom US-amerikanischen FBI gesprengt wurde, scheint Steam noch immer Gebrauch vom Crack zu machen.

In Kennerkreisen hat sich bereits geklärt, wie der illegale Crack seinen Weg in die Vertriebsplattform Steam finden konnte. In zahlreichen Foren heißt es, dass der Publisher Rockstar Games zu faul gewesen war, den eigenen Kopierschutz des Spiels zu entfernen. Um dieser Arbeit aus dem Weg gehen zu können, habe man die Programmdatei kurzerhand durch den besagten Crack ersetzt.

Der Aufschrei der Internetnutzer ist groß. "Wie kann es sein, dass große, kommerzielle Publisher einen illegalen Crack benutzen dürfen, um sich die Arbeit an der Entfernung der eigenen Kopierschutzmaßnahme zu ersparen?", so ein aufgebrachter User in einem Foreneintrag.

Weder die Internet-Vertriebsplattform Steam noch der Publisher Rockstar Games haben sich zu diesem äußerst brisanten Vorfall geäußert. Quelle: pcworld.com

Update:
Offenbar hat sich das Gerücht bewahrheitet. Das News-Portal kotaku berichtete vor wenigen Stunden, dass man die gecrackte Version bei Steam entfernt hat. Der Nachteil der Aktion liegt aber auf der Hand: Statt der aktuellen Version ist dort nun eine deutlich ältere aber legale Fassung des Spiels verfügbar.

Quelle: http://www.gulli.com/news/steam-bietet-gecracktes-spiel-zum-verkauf-an-2010-05-13
Titel: Re: Gecrackte Spiele per Steam (Peinlich Peinlich)
Beitrag von: DominikB am 14.05.2010, 18:29:05 Nachmittag
Das ist übrigens kein Einzelfall. Auch bei "Rainbow Six: Vegas 2" hat sich der Publisher Ubisoft wohl externe Hilfe geholt  (Klick (http://www.gamestar.de/news/pc/action/taktik-shooter/1947325/rainbow_six_vegas_2.html))

-Dominik
Titel: Re: Gecrackte Spiele per Steam (Peinlich Peinlich)
Beitrag von: reserve am 14.05.2010, 21:28:07 Nachmittag
Das ist schon eine Sauerei, aber die denken sich halt wozu arbeit machen wenns schon erarbeitet wurde...
Titel: Re: Gecrackte Spiele per Steam (Peinlich Peinlich)
Beitrag von: gerja am 08.11.2010, 13:20:36 Nachmittag
Lustig wie sich da Cracker und Publisher die Hand geben, und peinlich...

 ;D