Autor Thema: Grundfertigkeiten, die man in der Hochschule Darmstadt mitbringen muss  (Gelesen 6789 mal)

Offline Korfox

  • Komm mal in die FS
  • *****
  • Beiträge: 285
Re: Grundfertigkeiten, die man in der Hochschule Darmstadt mitbringen muss
« Antwort #15 am: 25.07.2012, 18:42:17 Nachmittag »
@Korfox:
Mathe-LK in Bayern ;P (*sry*)
Wird ja immer besser :D
Ich glaube, eine bessere Rechen-Ausbildung (Sry, eigentlich kann man das einfach nur Rechnen und nicht Mathe nennen, was wir da immer tun) als Mathe-LK in Bayern kann man in Deutschland nach der allgemeinen Hochschulreife nicht haben, oder?

Integral- und Differentialrechnung hatten wir z.B. in RLP im Mathe-LK, dafür aber keine komplexen Zahlen (nicht, dass das jetzt allzu schwer wäre). Will damit ausdrücken: Lehrstoff unterscheidet sich teils von Schule zu Schuld, in jedem Fall von Bundesland u Bundesland.
Ich akzeptiere das Chaos...
Aber ich bin nicht sicher, ob es mich akzeptiert.

Offline wedge1001

  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 60
Re: Grundfertigkeiten, die man in der Hochschule Darmstadt mitbringen muss
« Antwort #16 am: 26.07.2012, 10:00:15 Vormittag »
scheint so ^^
denn wir hatten sowohl diff als auch integralrechnung & komplexe Zahlen & Vektorrechnung & Statistik. - eigentlich alles bis auf Induktion.
also ja, da hast du wohl recht ^^

@Rechen-ausbildung:
naja. Ich kenn das ein wenig anders:
damals (omg fühl ich mich alt) haben wir meinem LK ähnlich gearbeitet wie in der  Uni. - okay vielleicht nicht ganz so detailliert (man hat nicht angefangen erstmal zu beweisen, dass 1+1 = 2 ergibt bzw. welches Axiom dem zugrunde liegt ^^)
Zahlen braucht kein Mensch & Beweise waren standard.
Von daher ists wohl auch extremst Lehrer Abhängig ^^

Offline Zazu

  • Hilft gerne
  • ****
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Grundfertigkeiten, die man in der Hochschule Darmstadt mitbringen muss
« Antwort #17 am: 26.07.2012, 10:22:05 Vormittag »
Nur mal am Rande: Mit Mathe-GK kann man (im Bachelor zumindest) auch hervorragend über die Runden kommen. ;)

Wie viele andere schon geschrieben haben, die Mathe-Profs wiederholen meistens die Grundlagen, die für ihre Vorlesung wichtig sind, auch nochmal kurz, so dass man dann wissen sollte, was man ggf. nacharbeiten muss. Da ist insgesamt ein gewisses mathematisches Grundverständnis hilfreicher als die Tatsache, ob man Mathe-GK oder -LK belegt hatte. ;)
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons!" ~ Cave Johnson