Autor Thema: Achtung Kritik !  (Gelesen 2807 mal)

Offline Das System

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Achtung Kritik !
« am: 05.12.2003, 22:38:35 Nachmittag »
Es tut mir ja auch außerordentlich leid, aber ich muss jetzt einfach mal ein bisschen was kritisches loswerden:

1. Ich bin gegen Studiengebühren. Ich befürworte und unterstütze auch Aktionen dagegen. Ein Streik bringt uns aber hier nicht so unendlich viel.
Da kann aber jeder seine eigene Sichtweise haben. Gut finde ich die Regelung am FBI, die wenigstens noch ein paar Vorlesungen am Laufen hält.

2. Es ist gut, dass sich hier ein paar Leute für die Gemeinschaft engagieren und die Information und Leitung der Studenten des Fachbereichs übernehmen. Dabei fand ich die Fachbereichsinterne VV sehr gut und den demokratischen Gedanken fördernd, weil auch kritische Personen ungestört ihre Meinung äußern konnten.


jetzt wird es aber Zeit für die Kritik:

3. Die Informationspolitik ist nach wie vor sehr schlecht. Das ist meiner Meinung nach auch schon vorher das Hauptproblem gewesen. Viele waren einfach nur unzureichend informiert und fühlten sich übergangen und bevormundet von "denen" in der Fachschaft.
Das führte dann zu den bekannten Agitationen gegen Mitglieder der Fachschaft, die dies wiederum gar nicht verstehen konnten.
Wieso kann ich nirgendwo herausfinden, was die VV der FHD heute Morgen in meinem Namen beschlossen hat ?
Ja, ich war nicht da !
Das könnte aber auch damit zusammenhängen, dass ich heute zu dieser Zeit ein Praktikum hatte...
Egal ob ich auf der Fachschafts-Seite, dem Fachschafts-Forum, der AStA-Seite oder auf www.uebergebuehr.de nachschaue, nirgendwo taucht auch nur ein Wort zum Ergebnis auf.
Gab es wirklich KEIN Ergebnis ??

Meiner Meinung nach sind es diese „kleinen“ Dinge, die Anstoß bei den Studenten erregen, weil man das Gefühl bekommt, nur ein Teil der Herde zu sein, der gefälligst mitzulaufen hat.

4. Schließen der Klausur-Ausleihe und abschalten des W-Lan
Mir ist bewusst, dass der Mike aufgehört hat, weil er seine eigenen Gründe hatte. Zum Beispiel die Tatsache, dass er eine Rangelei mit einem Prof hatte. Noch dazu wurde er von Studenten des Fachbereichs angemacht. Ok.
Ich finde aber das Verhalten der Fachschaft in diesem Fall sehr kindisch:
„So wir sind jetzt alle beleidigt und schalten das W-Lan ab…“
Wenn ich für einen Zugang zum W-Lan der Fachschaft Geld gelatzt hätte und die es dann nach kurzer Zeit einfach (beleidigt) abschalten, dann hättet ihr mich schon öfter bei ihnen im Raum gesehen…
Insgesamt könnte man denken, dass sich hier jemand für den Drill-Sergeant von Full Metal Jacket hält, der alle bestrafen will, um den zu treffen der Scheiße gebaut hat.

Das kann es meiner Meinung nach nicht sein. Wir sitzen alle in einem Boot und müssen nun endlich mal zusammen stehen. Dazu gehört, dass es keine Eitelkeiten geben darf.
Wenn man etwas für die Bewegung tun will muss man sich um jeden Einzelnen bemühen und nicht diejenigen, die anderer Meinung sind als „schwarze Buben“ abtun.

Das war es auch schon. Ich hoffe, dass jetzt nicht gleich alle schreien: „hör auf die Fachschaft zu beleidigen…“  usw.

Das war nämlich nicht meine Intention, ich will hier auf Probleme hinweisen.