Autor Thema: 3. Prüfungswoche  (Gelesen 14363 mal)

Offline Fachschaftsrat!

  • Fachschaftsrat
  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 58
3. Prüfungswoche
« am: 23.11.2013, 20:36:42 Nachmittag »
Hallo ihr Lieben,

im nächsten Fachbereichsrat (am 3.12. um 14:15 Uhr) wird die 3. Prüfungswoche diskutiert.
Es wird darum gehen, ob die 3. Prüfungswoche beibehalten oder abgeschafft werden soll.
In dieser Diskussion wird es einerseits darum gehen zu evaluieren, wie sinnvoll eine 3. Prüfungswoche ist.
Andererseits ist zu bedenken, dass die Präsidien der hessischen Fachhochschulen darüber diskutieren, die Vorlesungeszeiten denen der Universitäten anzupassen und uns damit eventuell in der Zukunft zwei Wochen Vorlesungszeit fehlen. Sollte es dazu kommen, werden wir uns die Frage stellen müssen, ob wir uns die 3. Prüfungswoche dann noch leisten können.

Daher bitten wir euch um eure Meinung, eure Ideen.
Was haltet ihr von der 3. Prüfungswoche? Ist sie sinnvoll oder ist sie überflüssig?
Wie würdet ihr argumentieren?
Schreibt uns eure Meinung, entweder hier im Forum oder auf das Plakat im Infotreff!

Eure Fachschaft
Chatte mit der Fachschaft: Jabber (oder direkt im Browser).

Offline amgy46

  • Administrator
  • gibts jemanden der mehr sagt?
  • *****
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Männlich
  • ►♫♪♫♪♫♪◄
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #1 am: 24.11.2013, 04:57:54 Vormittag »
Anpassung der Zeiten:
also zu aller erst find ich des etwas blöd untertrieben gesagt ;) das die Zeiten aneinander angepasst werden dazu möchte ich auch ein kleines vlt auch anschauliches kleines Beispiel geben:

wieso waren die Sommerferien von Bundesland zu Bundesland in der Schule immer etwas versetzt habt ihr euch das nicht immer gefragt auch wenn ihr die Antwort mittlerweile schon kennt, damit nicht alle auf einmal irgend wohin los möchten und so den Verkehr etc lahmlegen bla bla ihr wisst worauf ich hinnaus möchte.

Wieso wird dann verdammt nochmal hier das umgekehrte gemacht? es ist doch auch so schon schwierig genug wenn man mal in der Urlaub irgend wohin möchte irgendwas günstig zu bekommen geschweige überhaupt was zu bekommen so wie das Studentenleben ist und man eher so kurzfristig davor bucht etc. nicht nur Urlaub das ist ja eher so ein allgemeines Beispiel auch wenn nicht alle Studenten dahin möchten wohin ich auch will aber wenn die Zeiten angepasst werden würden, wäre die Wahrscheinlichkeit höher das die mir meine Urlaubsplätze wegnehmen zu der Zeit wo ich auch weg will :D naja egal kommen wir zuruück auf unser Thema.

Ein anderes Beispiel man möchte studieren und ist auf Wohnungs oder WG suche was ist ? durch die Anpassung suchen viel mehr Leute gleichzeitig nach einer Wohnung etc diesen Gedanken kann man natürlich genauso weiterspinnen. Das überlasse ich jeden selbst denkt darüber mal nach.

Kommen wir zu der Prüfungswoche:
Die dritte Woche zu kicken ist wieder sowas, wieso soll die gekickt werden ich persönlich fand sie super auch wenn ich im letzten Semester davon hatte. Zumal ich mich entschieden hatte einpaar weniger zu schreiben als üblich ist. Es ist ja so das die Prüfungen dann etwas länger dauern aber das ist ja der Sinn davon das wenn man mal mehrere schreiben muss nicht von Mo-Fr schreibt und voller Stress ist und irgendwann umkippt mal so gesagt ;) sondern das das etwas entschlankt wird das man zwischen den Prüfungen ein zwei Tage mal nicht hetzen muss evtl auch noch die eine oder andere Lernlücke füllt in der Zeit oder kurz einfach mal entspannt und so Energie für die nächste Prüfung tankt.

Ich mein niemand mag Prüfungen zu schreiben, aber noch weniger mögen es zu Prüfungen zu hetzen und komplett durch den Wind zu sein zumal sich das auch auf die Note stark auswirken würde, auch darüber sollte man nachdenken. Ich könnte weitere Beispiele nennen aber ich finde die anderen sollten auch mal einige Worte zusammenpacken und hier Posten schaden kann es ja nicht ich würde auch gern die Meinungen von anderen dazu hören ich kann ja wohl nicht der einzige sein der so denkt oder?.


Ich Persönlich finde, dass die Zeiten nicht verändert werden sollten. Bisher war es doch so auch ganz gut.
Die dritte Prüfungswoche sollte auch so bleiben auch wenn man sie nicht immer braucht ist es trotzdem schön das es Sie gibt und man evtl im Obs seine Prüfungen auf 3 Wochen verteilen könnte statt auf 2 falls sich während des Studiums Prüfungen angesammelt haben sollten.



LG
Ali-Murat G. | amgy
Das Leben ist nicht fair. Es ist nur fairer als der Tod

Chatte mit der Fachschaft: Jabber (oder direkt im Browser). Mein Status:

Offline Lhurgoyf

  • Nicht mehr zu helfen
  • *****
  • Beiträge: 533
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #2 am: 24.11.2013, 13:38:07 Nachmittag »
Also ich sehe keinen Grund warum man irgendetwas der Uni angleichen sollte, wo kein Problem ist sollte man sich auch keins machen. Was man sich vielleicht überlegen könnte, wäre wie an der Hochschule RheinMain (FH Wiesbaden) eine Woche nach Vorlesungsende und eine Woche vor Vorlesungsbeginn zu nehmen, das würde das Ganze noch mehr entzerren, falls daran Bedarf besteht.

Offline CounterStrike

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 13
  • 6. Semester
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #3 am: 24.11.2013, 14:02:04 Nachmittag »
Ich sehe das Ganze genauso wie Ali...ist doch alles schon schwer genug :/

Nur weil irgendwer da oben mal so eine Idee hatte sollen wir uns jetzt noch mehr Stress machen?
Ich mein gut, der Gedanke der eigentlich dahinter steht - nämlich die Uni und die Hochschule etwas gleicher zu machen nehme ich an - ist ja gut gemeint, aber da hat wohl jemand nicht zu Ende gedacht, was das für Folgen für die Studierenden hat...

Ich finde wir sollten uns dafür einsetzen dass es so bleibt wie bisher!

Und wenn sich das gar nicht machen lässt (was hoffentlich nicht eintritt), dann sollten trotzdem die 3 Wochen Prüfungsphase erhalten bleiben...ggf. mit der Aufgliederung die Lhurgoyf vorgeschlagen hat!

Offline NCR

  • Lehrbeauftragter
  • Dauerposter
  • *
  • Beiträge: 1.346
    • Profilseite
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #4 am: 24.11.2013, 16:14:55 Nachmittag »
amgy, nimm's mir nicht übel, aber Dein Text ist fast unlesbar ohne Satzzeichen.
Nicolai Reuschling, Lehrbeauftragter und ehemaliger Dekanatsassistent (2009-2012)

Offline amgy46

  • Administrator
  • gibts jemanden der mehr sagt?
  • *****
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Männlich
  • ►♫♪♫♪♫♪◄
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #5 am: 24.11.2013, 18:34:12 Nachmittag »
amgy, nimm's mir nicht übel, aber Dein Text ist fast unlesbar ohne Satzzeichen.

Ne wieso sollte ich, aber wäre schön gewesen auch deine Meinung dazu zu hören ;) statt nur mimimimi :P
Nimm mir das aber jetzt auch net Übel :D

LG
Ali-Murat G.
Das Leben ist nicht fair. Es ist nur fairer als der Tod

Chatte mit der Fachschaft: Jabber (oder direkt im Browser). Mein Status:

Offline Speetzi

  • Kennt sich aus
  • **
  • Beiträge: 26
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #6 am: 24.11.2013, 23:16:19 Nachmittag »
Also ich finde die 3. Prüfungswoche sollte unbedingt erhalten bleiben. Bei 5-7 Klausuren die man pro Semester schreiben muss, sind 2 Prüfungswochen definitiv zu wenig. Man kann keine 4 Klausuren in einer Woche schreiben und dann erwarten, dass jedes Ergebnis gut ist. Man würde mit der Abschaffung der 3. Prüfungswoche entweder die Durchfallquote massiv erhöhen oder die Studienzeit verlängern.
Gerade im 1. und 2. Semester muss man für PG 1 und 2 sehr viel lernen und hat weniger Zeit für andere Fächer. Wenn dann noch die 3. Prüfungswoche weg wäre, könnte man gar nicht mehr für Klausuren wie Netzwerke oder Mathematik lernen.

Gruß
Speetzi

Offline subroutine

  • Du müsstest Fachschaftler sein
  • *****
  • Beiträge: 304
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #7 am: 25.11.2013, 11:48:17 Vormittag »
Also ich finde, dass die Abschaffung der 3. Prüfungswoche nicht zur Diskussion steht! Diese wurde in den letzten Jahren auf mehrfachen Wunsch hin eingeführt, um die Prüfungs-Termine etwas zu entzerren. Es kam in der Vergangenheit nämlich oft vor, dass es 2-3 Klausuren an einem Tag gab, wenn man zugfremd belegte.

Ich halte viel eher dann eine Diskussion darüber sinvoll, ob nicht die Sommerpause allgemein um die benötigte Zeit gekürzt wird. Dann passt es beim Rest auch wieder und mal ganz ehrlich... in der Sommerpause könnte man 1-2 wegfallende Wochen verschmerzen.

Offline wedge1001

  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 60
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #8 am: 25.11.2013, 12:10:54 Nachmittag »
also
Ich war schon von Anfang an gegen die 3. Woche.
und ich bin immer noch dagegen.
Wie soll ich meinem Chef klar machen, dass ich jetzt fast einen ganzen Monat ausfalle, nur weil ich Klausuren schreiben soll?
Bei 2 Wochen, kann man das über Urlaub & Absprachen noch regeln. 3 Wochen sind an sich ein Ding der Unmöglichkeit.
Als wir die 3 Wochen hatten, haben sie mir auch absolut nichts gebracht. (von daher, war das für mich ganz okay - und es sieht so aus, als würde es dieses Semester auch so sein, dass ich innerhalb von 2 Wochen alles schreibe, was so anfällt)

Andererseits verstehe ich auch, warum sich viele die 3. Woche wünschen.
Sind die Prüfungen zu sehr auf die 3 Wochen verteilt, tritt bei mir wieder das Problem ein, dass ich die Tage dazwischen arbeiten gehe - und somit keinen Mehrwert habe.
mMn sind diese 2/3-Wochen-Frage nur eine Frage des Zeitmanagements, das man als Student an sich beherrschen sollte.
Alternativ kann man es gleich wie e.g. die TU macht. Die verteilen einfach alle Klausuren auf die ganze Vorlesungsfreie Zeit. Dh. aber auch, dass absolut kein Urlaub möglich ist.
Von daher: lieber 3 Wochen, bevor wir noch mehr ausarten. Aber ich hätte auch nichts ggn. 2 Wochen.

Um es mal auch nüchtern zu sehen, ist das Argument mit PG1 und 2 rel. ... unbrauchbar? Ich weiß jetzt nicht, wie es bei euch war. Aber das waren Klausuren auf die ich absolut nichts gelernt habe. Wichtiger ist da schon RA oder TI (imho)

Ich bin auch froh, dass wir so lange Pause haben. Das gibt mir 2 Wochen in denen ich mehr arbeite kann, also auch mehr Geld verdienen bzw. auch einmal in den Urlaub fahren. Das zusätzliche Geld kann man dann meist umschichten, so dass während des Semesters etwas mehr zur Verfügung steht (und nein, nicht jeder bekommt BAFÖG oder so was)
Ansonsten hat amgy aber mit den Angleichung Recht.

Offline Masel

  • Aktive Fachschaft
  • Dauerposter
  • *
  • Beiträge: 891
  • Geschlecht: Männlich
    • Private Website
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #9 am: 26.11.2013, 10:58:29 Vormittag »
Noch mal zur Historie: Wir haben uns die 3 Prüfungswochen hart erkämpfen müssen. Eine Umfrage hat ergeben, dass die 3. Prüfungswoche für die meisten am besten wäre. Das es dabei immer Personen gibt denen es nicht passt ist klar. Andere Fachbereiche splitten die Prüfungswochen sogar auf und schreibe eine Woche direkt nach dem Semester und eine Woche vor dem neuen Semester. Hat alles Vor- und Nachteile.

Mich würde eher mal die Begründung der HRK interessieren. Mir fallen da für uns nur Nachteile ein. Neben den verkürzten Semesterzeiten und Bündelung der Start und Endtermine fallen an Hochschulen weitere Wochen Urlaub aus den Schulferien. Da wir keinen Mittelbau haben, haben die Dozenten mit Schulkindern da ein rießen Problem.
Chatte mit der Fachschaft: Jabber (oder direkt im Browser).

Offline Masel

  • Aktive Fachschaft
  • Dauerposter
  • *
  • Beiträge: 891
  • Geschlecht: Männlich
    • Private Website
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #10 am: 26.11.2013, 11:03:04 Vormittag »
Ach ich habe eben noch mal nachgeschaut, das eigentlich eine Woche Pause vor der Klausur noch höher im Kurs stand. Wurde aber damals vom FBR auf 3 Prüfungswochen geändert. Vielleicht wäre das ja auch eine Lösung des Problems. Ich währe auf jeden Fall für eine weitere Umfrage. So könnte das alte Ergebnis überprüft werden und auf die neue Situation angepasst werden.
Chatte mit der Fachschaft: Jabber (oder direkt im Browser).

Offline Lhurgoyf

  • Nicht mehr zu helfen
  • *****
  • Beiträge: 533
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #11 am: 28.11.2013, 10:31:12 Vormittag »
@Masel: Gute Idee, ich weiß nicht wie die Beteiligung damals war aber vielleicht kann man diesmal auch nochmal richtig die Werbetrommel rühren. Und auch wenn man auf die Berufstätigen Rücksicht nehmen sollte, am Ende ist es halt doch ein Vollzeitstudium, für Berufstätige gibt es noch Angebote wie CNAM etc.

Offline subroutine

  • Du müsstest Fachschaftler sein
  • *****
  • Beiträge: 304
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #12 am: 28.11.2013, 11:35:32 Vormittag »
@Lhurgoyf: Du vergisst die Gruppe Studis, die von weiter her kommen und ihren Lebensunterhalt neben dem Studium selbst bestreiten müssen... davon gibt es sehr viele!

Offline Lhurgoyf

  • Nicht mehr zu helfen
  • *****
  • Beiträge: 533
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #13 am: 30.11.2013, 13:37:17 Nachmittag »
@subroutine: Diese Leute zählen für mich auch unter den Berufstätigen. Es ist aber nach wie vor ein Vollzeitstudium und auch wenn es für diese Leute hart ist, es ist nicht dafür gedacht nebenbei noch zu arbeiten. Dafür gibt es Teilzeitstudiengänge, Fernstudiengänge, CNAM, KoSI, Duales Studium etc.

Offline urxvt

  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 58
Re: 3. Prüfungswoche
« Antwort #14 am: 02.12.2013, 21:45:21 Nachmittag »
Die Frage ob 2 oder 3 Prüfungswochen lässt sich recht einfach beantworten: Möchte der Fachbereich das Leute innerhalb der Regelstudienzeit mit guten Noten ihr Studium abschliessen, oder möchte der Fachbereich das man sich entscheiden muss ob man in der Regelstudienzeit oder mit guten Noten fertig wird?

Klar, es gibt immer Leute die auch mit nur zwei Wochen in der Regelstudienzeit gut fertig werden, aber die grosse Allgemeinheit (die regulären Studenten die weder einen Vollzeitjob mit dem Studium in Einklang bringen müssen noch die Leute die Vier gewinnt spielen) wird wohl enorm von drei Wochen profitieren. Der Lernaufwand für eine 1,x übersteigt halt den für eine 2,x um einiges, und genau die Leute die bereit sind mehr zu leisten leiden unter zwei Wochen wesentlich mehr als die Leute denen die Note relativ egal ist.