Autor Thema: Master T-Seminar  (Gelesen 10199 mal)

Offline BluetriX

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Megaposer
  • *****
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
    • Mein Blog
Re: Master T-Seminar
« Antwort #30 am: 28.09.2011, 21:08:51 Nachmittag »
NCR, du weißt doch bestimmt wieviele Masterstudenten wir derzeit haben oder?

Laut meinen Berechnungen nicht mehr als 92 oder? Weil jeder Masterstudent muss ja eigentlich pro Semester einen T-Schein machen. (eigentlich 1 1/3 weil das 4. Semester ja die Masterarbeit ist)

Was ich auch nicht verstehen kann, ist das du kein Problem siehst aber das hängt vllt. auch einfach mit deinem Job zusammen.  ;)

Offline NCR

  • Lehrbeauftragter
  • Dauerposter
  • *
  • Beiträge: 1.346
    • Profilseite
Re: Master T-Seminar
« Antwort #31 am: 28.09.2011, 23:00:04 Nachmittag »
Den letzten Halbsatz überlese ich einfach mal. :-) Meine Eingangskritik (nach ein paar Post mit Informationen) war die Art und Weise, wie diese Problem an die Verantwortlichen herangetragen wird. Von dieser Kritik weiche ich auch keinen Millimeter ab. Dann ging es um ein paar Nebenkriegsschauplätze. Bitte, an welcher Stelle hier in der Diskussion habe ich das Problem bestritten? Unabhängig davon ist wohl der Eindruck entstanden, ich würde hierzu nix machen. Erneut: Die Prodekanin wird das Problem adressieren.
Nicolai Reuschling, Lehrbeauftragter und ehemaliger Dekanatsassistent (2009-2012)

Offline Blackcat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Weiblich
    • Anime Schatten - GK Adventure
Re: Master T-Seminar
« Antwort #32 am: 01.10.2011, 11:52:49 Vormittag »
Wenn ich das hier alles lese bekomme ich ja Angst.
In der Einführung für Master wurde gesagt 10CPs pro Semester in T-Scheinen (als KoSI habe ich eben auch nur die 2 Semester zur Verfügung :/)
Habe 2 T-Scheine belegt und hoffe nun, dass ich reinkomme, da ich sonst nächstes Semester 4 auf einmal machen müsste (oder 3 wenn ich einen bekomme).. und wenn ich mir die Zahlen anschaue, oh gott....
oder werden dann nächstes Semester mehr angeboten? dann hätte ich kein Problem, halt alle auf einmal zu machen (zwar ungern ... aber sonst ja nicht anders machbar)
Wäre schon blöd, wenn ich mich dann vorm Chef rechtfertigen müsste: warum brauchen sie noch ein Semester? ... um T-Scheine zu machen :-[
Viele Grüße
Sandra

Offline ridaa78

  • gibts jemanden der mehr sagt?
  • *****
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Master T-Seminar
« Antwort #33 am: 01.10.2011, 13:39:24 Nachmittag »
T-Scheine ist ein Problem seit die Ewigkeit! QV-Mittel sollte solche ernsthafte Probleme lösen können und nicht nur welche Laptops gekauft werden sollen (MAC oder Dell)!

Ein Semester länger zu studieren um T-Schein zu holen ist eine Katastrophe.
--
Dipl.-Inform.
M. R. Al Waich,
Software Engineer

Offline Jtb

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Dauerposter
  • *****
  • Beiträge: 2.334
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.jens-weibler.de
Re: Master T-Seminar
« Antwort #34 am: 01.10.2011, 13:51:26 Nachmittag »
T-Scheine ist ein Problem seit die Ewigkeit! QV-Mittel sollte solche ernsthafte Probleme lösen können und nicht nur welche Laptops gekauft werden sollen (MAC oder Dell)!

QV-Mittel sind zur Qualitätsverbesserung da - hier geht es ja um das grundsätzliche Angebot was nach SPO verlangt wird.


Ansonsten würde ich nun sagen: warten wir den Fachbereichsrat ab. Ich erwarte zwar keinen Zaubertrick bei dem T-Scheine aus dem Zauberhut gezogen werden, aber ich hoffe auf ein paar Lösungsvorschläge..


Danke Sandra - das es für KoSi-Vollzeitmaster noch schlimmer ist, war mir garnicht so bewusst.
mfg
Jens

.. Bin seit Anfang 2013 fertig mit dem Master und nur noch selten hier bzw. an der h_da zu sehen

Offline ridaa78

  • gibts jemanden der mehr sagt?
  • *****
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Master T-Seminar
« Antwort #35 am: 01.10.2011, 16:51:06 Nachmittag »

Ansonsten würde ich nun sagen: warten wir den Fachbereichsrat ab. Ich erwarte zwar keinen Zaubertrick bei dem T-Scheine aus dem Zauberhut gezogen werden, aber ich hoffe auf ein paar Lösungsvorschläge..


Wann können wir was hören?

--
Dipl.-Inform.
M. R. Al Waich,
Software Engineer

Offline SG

  • Dozent
  • Weiß viel
  • *
  • Beiträge: 65
Re: Master T-Seminar
« Antwort #36 am: 01.10.2011, 22:57:20 Nachmittag »
T-Scheine ist ein Problem seit die Ewigkeit!

Alle Scheine sind ein Problem, schau doch mal ins Modulhandbuch. Da stehen ganz viele wunderbare Veranstaltungen drin, von denen einige schon seit sehr, sehr langer Zeit nicht mehr angeboten werden. Persönlich mag das sicherlich ein Kriterium sein, dennoch können nicht alle Veranstaltungen jedes Semester oder jedes Jahr angeboten werden. Das hindert jedoch nicht daran das Studium in der Regelstudienzeit zu beenden, sofern man das wirklich möchte. Da muss man dann halt auch mal ein Fach belegen, welches nicht ganz oben auf der Wunschliste steht. Das war auch schon zu alten SPO Zeiten im Bachelor so. Da wurden auch nicht immer alle WPs angeboten.

Dass nun einige Dozenten im Forschungssemester sind, kann ja mal passieren. Wenn ich mich nicht täusche führte das dazu, dass Herr Lange in diesem Semester keine T-Scheine anbietet. Was hat dich denn aber in deinem Master Studium davon abgehalten z.B. im letzten Semester Algorithmik und im Semester davor Komplexitätstheorie zu belegen? Beides sind reine Vorlesungen/Übungen gewesen ohne Labor oder Praktika. Die kann man also auch trotz Überbelegung mitschreiben und hat damit schon die Hälfte der T-Scheine weg.

Natürlich muss man dafür was tun, es sind keine "geschenkte" Scheine, die immer wieder gerne genommen werden. Aber das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert. Auch wenn es sicherlich ganz schön ist leichte Scheine abzugreifen, so ist es halt in einem Studium nicht immer möglich. Wer sich für Datenbanken interessiert, der wird seine benötigten Scheine nicht nur mit Datenbank-Veranstaltungen zusammen kriegen. Genauso wenig ist das für Interessierte an Grafik, Verteilte Systeme oder sonst was möglich. Da muss man auch mal über den Tellerrand und damit das eigene Interessengebiet schauen.

Persönliche Wünsche aus Bequemlichkeit, würde ich auch ganz aussen vor lassen. Natürlich hätte jeder gerne einen persönlich optimierten Stundenplan, ohne Freiblöcke und möglichst nur an zwei Tagen pro Woche an der h-da. Aber das ist nunmal nicht möglich. Ob du dann einmal oder dreimal pro Woche zu einer VL antanzt ist dabei völlig egal. Die Zeit zwischen VLs lässt sich z.B. recht gut mit der Vorbereitung von Praktika oder Lernen überbrücken. Auch der Wohnort ist dabei so eine persönliche Sache. Wenn du mal einen Job hast bei einer Firma die 300km entfernt von deinem Wohnort ist, dann interessiert das deinen Arbeitgeber auch nicht wirklich.

Das sind aber alles Sachen, die man auch vorher besprechen kann. Im Zweifelsfall würde ich da einfach mal im Sekretariat anfragen wer für die Planung zuständig ist und dann rechtzeitig eine Mail schicken oder um ein persönliches Gespräch bitten. Wenn man sich nur die Rosinen raus pickt und den Rest nicht mal in Betracht zieht, dann darf man sich auch nicht wundern, wenn der Notstand dann vielleicht nicht sofort als kritisch angesehen wird. Wenn ich mich recht erinnere haben bei der letzten Komplexitätstheorie Klausur nur 6 oder 8 Leute mitgeschrieben... da kann natürlich auch mal der Verdacht aufkommen, dass das Bedürfnis gar nicht so hoch ist.

Offline Jtb

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Dauerposter
  • *****
  • Beiträge: 2.334
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.jens-weibler.de
Re: Master T-Seminar
« Antwort #37 am: 01.10.2011, 23:46:04 Nachmittag »
T-Scheine ist ein Problem seit die Ewigkeit!

Alle Scheine sind ein Problem, schau doch mal ins Modulhandbuch. Da stehen ganz viele wunderbare Veranstaltungen drin, von denen einige schon seit sehr, sehr langer Zeit nicht mehr angeboten werden. Persönlich mag das sicherlich ein Kriterium sein, dennoch können nicht alle Veranstaltungen jedes Semester oder jedes Jahr angeboten werden. Das hindert jedoch nicht daran das Studium in der Regelstudienzeit zu beenden, sofern man das wirklich möchte. Da muss man dann halt auch mal ein Fach belegen, welches nicht ganz oben auf der Wunschliste steht. Das war auch schon zu alten SPO Zeiten im Bachelor so. Da wurden auch nicht immer alle WPs angeboten.

Das von dir erwähnte Problem mit dem Modulhandbuch wurde übrigens letztens erst entschärft.
Die Geschichte dazu war übrigens auch im Fachbereichsrat (muss so im WS 2009/2010 gewesen sein). Ich hab damals mich bei einem langweiligen TV-Abend dran gesetzt das Modulhandbuch auszuwerten und darstellbar zu machen.

Danach hat Herr Kreling dankenswerterweise das Modulhandbuch so umgebaut, dass nur aktive Module angezeigt werden und man gleichzeitig sehen kann wann das letzte Mal Noten für das Modul eingetragen wurden.

Dennoch hatte die Fachschaft in der Vergangenheit den T-Katalog nicht als Problem im Blick (jedenfalls ist so mein Stand). Ich erinnere mich an Diskussionen um den S-Katalog - dort war das Angebot auch zu niedrig. Da gab es dann auch viele Gespräche mit dem Dekanat...

Dass nun einige Dozenten im Forschungssemester sind, kann ja mal passieren. Wenn ich mich nicht täusche führte das dazu, dass Herr Lange in diesem Semester keine T-Scheine anbietet. Was hat dich denn aber in deinem Master Studium davon abgehalten z.B. im letzten Semester Algorithmik und im Semester davor Komplexitätstheorie zu belegen? Beides sind reine Vorlesungen/Übungen gewesen ohne Labor oder Praktika. Die kann man also auch trotz Überbelegung mitschreiben und hat damit schon die Hälfte der T-Scheine weg.

Natürlich muss man dafür was tun, es sind keine "geschenkte" Scheine, die immer wieder gerne genommen werden. Aber das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert. Auch wenn es sicherlich ganz schön ist leichte Scheine abzugreifen, so ist es halt in einem Studium nicht immer möglich. Wer sich für Datenbanken interessiert, der wird seine benötigten Scheine nicht nur mit Datenbank-Veranstaltungen zusammen kriegen. Genauso wenig ist das für Interessierte an Grafik, Verteilte Systeme oder sonst was möglich. Da muss man auch mal über den Tellerrand und damit das eigene Interessengebiet schauen.

Persönliche Wünsche aus Bequemlichkeit, würde ich auch ganz aussen vor lassen. Natürlich hätte jeder gerne einen persönlich optimierten Stundenplan, ohne Freiblöcke und möglichst nur an zwei Tagen pro Woche an der h-da. Aber das ist nunmal nicht möglich. Ob du dann einmal oder dreimal pro Woche zu einer VL antanzt ist dabei völlig egal. Die Zeit zwischen VLs lässt sich z.B. recht gut mit der Vorbereitung von Praktika oder Lernen überbrücken. Auch der Wohnort ist dabei so eine persönliche Sache. Wenn du mal einen Job hast bei einer Firma die 300km entfernt von deinem Wohnort ist, dann interessiert das deinen Arbeitgeber auch nicht wirklich.

Das sind aber alles Sachen, die man auch vorher besprechen kann. Im Zweifelsfall würde ich da einfach mal im Sekretariat anfragen wer für die Planung zuständig ist und dann rechtzeitig eine Mail schicken oder um ein persönliches Gespräch bitten. Wenn man sich nur die Rosinen raus pickt und den Rest nicht mal in Betracht zieht, dann darf man sich auch nicht wundern, wenn der Notstand dann vielleicht nicht sofort als kritisch angesehen wird. Wenn ich mich recht erinnere haben bei der letzten Komplexitätstheorie Klausur nur 6 oder 8 Leute mitgeschrieben... da kann natürlich auch mal der Verdacht aufkommen, dass das Bedürfnis gar nicht so hoch ist.

Du stellst es so da, als ob überraschend ein Dozent in Forschungssemester geht. Dem ist nicht so - das wird recht lange vorher geplant. Hier der Text aus dem HHG §68:
Zitat
(4) Mitglieder der Professorengruppe,
die mindestens sieben Semester in der
Lehre tätig gewesen sind, kann die Lei-
tung der Hochschule nach Stellungnahme
der Dekanin oder des Dekans für For-
schungs- oder Entwicklungsvorhaben von
ihren Lehr- und Prüfungsverpflichtungen
für ein Semester befreien, wenn dies den
Lehrbetrieb und die Prüfungsverfahren
nicht beeinträchtigt.

Man kann also quasi 3,5 Jahre im voraus grob planen und nachdem das Forschungssemester im FBR genehmigt wurde, noch viel genauer - da hat man auch noch knapp ein Jahr Vorlauf!

Das mit dem Rosinen rauspicken kann ich auch nicht nachvollziehen. Die Belegungauslastung im T-Bereich sah im letzten Wintersemester so aus:
85%
95%
100%
100%
100%
106%
120%

Algorithmik hatte übrigens 95% und somit nur noch 2 freie Plätze.
Rechne doch einfach mal die Folgen für die nachfolgenden Semester aus wenn ein Semester das T-Angebot zu klein ist.

Noch während meiner aktiven Fachschaftszeit haben wir immer drauf gepocht eine Vorabversion des Stundenplans zu bekommen. Zwar hat die Fachschaft nicht die Aufgabe das zu kontrollieren, aber manche Fehler können dann früher auffallen.



Ansonsten: der Fachbereich bietet die Möglichkeit freie Tage zu planen (siehe OBS-Feature dazu) und wirbt doch sogar damit, dass man den Master in Teilzeit machen kann.
mfg
Jens

.. Bin seit Anfang 2013 fertig mit dem Master und nur noch selten hier bzw. an der h_da zu sehen

Offline Blackcat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Weiblich
    • Anime Schatten - GK Adventure
Re: Master T-Seminar
« Antwort #38 am: 03.10.2011, 09:51:13 Vormittag »
laut den Zahlen war es ja schon mit fast doppelt so vielen Kursen knapp (aber wohl noch ausreichend).
Ich hoffe es kommt dann nicht zu Toten, wenn einer das T-Seminar ergattern konnte und der andere nicht ;D so nach dem Motto "Restplätze schaffen". Aber das passiert unter Informatikern wohl nicht, wir sind ja liebe Menschen, bei BWLern wäre ich mir da nicht so sicher  ::)

also zum Thema zu viel Zeit zwischen den Vorlesungen:
- Fahr in die Stadt, trink einen Kaffee oder lerne/spiele mit deinem Notebook.
Ist ja nicht für immer ;)
Viele Grüße
Sandra

Offline NCR

  • Lehrbeauftragter
  • Dauerposter
  • *
  • Beiträge: 1.346
    • Profilseite
Re: Master T-Seminar
« Antwort #39 am: 04.10.2011, 17:13:56 Nachmittag »
Vielleicht schon mal kurz aus der Sitzung: Die Prodekanin sucht nach Möglichkeiten für eine Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit.
Nicolai Reuschling, Lehrbeauftragter und ehemaliger Dekanatsassistent (2009-2012)

Offline ridaa78

  • gibts jemanden der mehr sagt?
  • *****
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Männlich
Re: Master T-Seminar
« Antwort #40 am: 04.10.2011, 18:00:30 Nachmittag »
Vielleicht schon mal kurz aus der Sitzung: Die Prodekanin sucht nach Möglichkeiten für eine Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit.

Diese ist eine gute Nachricht. Hoffentlich werden viele Plätze angeboten und nicht nur 12 wie beim T-Seminar!
--
Dipl.-Inform.
M. R. Al Waich,
Software Engineer

Offline nordmende

  • Weiß viel
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Master T-Seminar
« Antwort #41 am: 04.10.2011, 19:55:59 Nachmittag »
Ich habe gerade meine Belegung für mein kommendes Semester erhalten.

In keinem der vier T-Veranstaltungen/Seminare habe ich einen Platz erhalten.
Ich bin noch ganz normal in meiner Regelstudienzeit. Kann sowas denn sein, dass sich mein Masterstudium verlängert, weil es nicht genügend Plätze gibt?

Offline Laines

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Master T-Seminar
« Antwort #42 am: 04.10.2011, 21:09:08 Nachmittag »
Ich habe gerade meine Belegung für mein kommendes Semester erhalten.

In keinem der vier T-Veranstaltungen/Seminare habe ich einen Platz erhalten.
Ich bin noch ganz normal in meiner Regelstudienzeit. Kann sowas denn sein, dass sich mein Masterstudium verlängert, weil es nicht genügend Plätze gibt?

Hab das gleich Problem, mein Studium verlängert sich nun auch um ein Semester... Kann man die Plätze der bestehenden T-Fächer nicht ausweiten? Ich hab schon gar keine Hoffnungen mehr mich in den T-Fächern in irgendwas zu spezialisieren, ich will einfach nur eins haben...
« Letzte Änderung: 04.10.2011, 21:11:37 Nachmittag von Laines »

Offline Jtb

  • ehemalige aktive Fachschaftler
  • Dauerposter
  • *****
  • Beiträge: 2.334
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.jens-weibler.de
Re: Master T-Seminar
« Antwort #43 am: 04.10.2011, 21:10:44 Nachmittag »
mfg
Jens

.. Bin seit Anfang 2013 fertig mit dem Master und nur noch selten hier bzw. an der h_da zu sehen